Neue Satelliten-TV-Allianz

40
5767
SES Astra Satellit Antenne; © SES
© SES
Anzeige

Die Glasfaser-ABC, Astra Deutschland GmbH und Huber+Suhner BKtel GmbH haben sich zu einer Allianz zusammengeschlossen. Sie wollen Netzbetreibern, Stadtwerken, Energieversorgungsunternehmen und der Wohnungswirtschaft bessere Glasfaser-Satelliten-Lösungen bieten.

Anzeige

Ziel dieser parnterschaftlichen Allianz sei es, alle Vorteile einer zentralen Sat-TV Verteilung zu bündeln. Es sollen auch kostengünstige Konzepte bereitgestellt werden, die auf den jeweiligen Kunden angepasst sind.

Diese Lösungskonzepte für Satelliten-TV können von Einzelobjekten, Quartierlösungen und kommunalen Stadtnetzen genutzt werden. Außerdem können so auch bereits vorhandene Installationen modernisiert werden.

Über den Satellit Astra 19,2°Ost sind aktuell über 1.200 TV- und Radioprogramme ohne monatliche Gebühr empfangbar. Satelliten-TV ist bandbreiten­unabhängig, weil dabei kein leistungsfähiger Internetanschluss benötigt wird.

Bildquelle:

  • SES-Astra-Satellit-Antenne: © SES
Anzeige

40 Kommentare im Forum

  1. Das halte ich für ein maßlos übertriebenes Gerücht. Es sind nur knapp über 500, wie kommt ihr auf solche unrealistischen Zahlen ?
  2. Mal ehrlich, wenn die Satelltenbetreiber nicht so viel für eine Satellitenausstrahlung verlangen würden, hätten sie wesentlich mehr TV Sender auf dem Satelliten. Wenn man mal bedenkt wie viele kleine TV Sender sich eine Satellitenausstrahlung garnicht leisten können. Doch das wird sich vielleicht in 3 bis 4 Jahren ändern, wenn der neue VVC-Code als Übertragungsstandart eingeführt wird. Dann könnte es eine Senderboom geben, weil sich durch diesen neuen Übertragungscode dann auch die kleinsten Sender eine Satellitenausstrahlung leisten könnten, so jedenfalls habe ich das in der aktuellen Digitalfernsehen Ausgabe in einem Bericht gelesen. Mal schauen wie sich das entwickeln wird.
Alle Kommentare 40 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum