Neuer Fuba-LNB ermöglicht Empfang von zwei Satelliten

53
12
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com

Eine deutliche Vereinfachung bei der Installation von Satellitenanlagen, das verspricht das Unternehmen Fuba mit seinem neuen Wideband-LNB DEK 232.

Fuba bringt einen neuen rauscharmen Signalumsetzer (Low Noise Block, LNB) auf den Markt. Der Wideband-LNB DEK 232 soll für eine einfachere Installation von Satelliten-Anlagen sorgen. In Kombination mit dem Unicable-2-Multischalter MCR 532 soll er außerdem zwei Satelliten empfangen und bis zu 32 Teilnehmer versorgen können.

Viele LNBs haben vier Ausgänge, die mit dem Unicable-2-Multischalter verbunden werden müssen. Der Wideband-LNB DEK 232 hingegen verfügt nur noch über zwei Anschlüsse und erleichtert damit dem Installateur die Arbeit. „Mit dem DEK 232 schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Rainer Hoffmann, Geschäftsführer von Fuba, „einerseits ist der Installationsaufwand deutlich geringer als bei herkömmlichen LNBs, zum anderen kann ich bei Verwendung von zwei DEK 232 mit dem Unicable-2-Multischalter MCR 532 den Empfang von zwei Satelliten für bis zu 32 Teilnehmer garantieren.“

Der Fuba DEK 232 arbeitet mit einer Oszillatorfrequenz von 10,4 GHz und verfügt über je einen Ausgang für vertikale und horizontale Signale. An den Ausgängen stehen die Signale des High- und Low-Band zur Verfügung.  [km]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

53 Kommentare im Forum

  1. Man könnte meinen das ist was Neues ! Wird doch hier im Forum mittlerweile sogar in diversen Beiträgen behandelt dieses Thema, das gibt es ja schon jetzt wirklich lange von anderen Firmen auch (und damit meine ich ein "Breitband-LNB" und auch "Multischalter die so etwas können"). Unicable mit SAT und DVB-T in einem? Allgmeine Tipps für mein Projekt? Anfänger braucht Hilfe 4 Leitung auf 2 Quattro LNBs [SIZE=5]Fuba DEK 232 Wideband-LNB[/SIZE] Wirklich werbeträchtige Aussagen, aber: 1. kann das nicht jedes LNB (Single, Twin, Quattro, Quad, Octo, Monoblock, Unicable, JESS ....) ? 2. wo sind wirklich relevante "technische Daten", wie z.B. die Stromaufnahme und wirklich wichtige andere Daten die für die Qualität von einem LNB stehen würden ? "bis zu 32 Teilnehmer", ist das alles ? Gibt es davon keine Kaskaden das man auch mehrere Schalter hintereinander schalten kann und somit viel viel mehr als nur 32 Teilnehmer versorgen kann. Gibt es nur einen Schalter von Fuba (bauen die das eigentlich selbst oder kaufen die nur ein + schreiben ihren Namen drauf -- "labeln" genannt) der diese neue Funktion kann ? Weiterhin ist der Betreff wieder Faubernfängerei .... den selbst sogar der Geschäftsführer von Fuba sagt das man für 2 Satelliten auch 2 LNBs benötigt.... "Garantieren" ? Bin mal gespannt was der garantiert wenn man nur eine Nord-Ausrichtung hat oder einen Baum/ein Haus im Weg steht .....
  2. Den Threadtitel find ich schonmal verwirrend, da man auch bei diesen Modellen für zwei Satelliten zwei LNBs benötigt. Und zwei Satellitenpositionen in einer Unicable-Anlage verteilen geht mit fast jedem Unicable-Multischalter. Vorteil der neuen LNBs ist wohl das sie Lo-Band und Hi-Band gleichzeitig ausgeben könen. Vor einigen Jahren, also die Umstellung von analog auf DVB-S nötig war, wäre das eine tolle Sache gewesen, weil es eine einfachere Umrüstung von Gemeinschaftsanlagen ermöglicht hätte. Aber dafür ist es jetzt zu spät da diese Anlagen ja inzwischen längst irgendwie umgebaut sind. Sie es das man doch irgendwie zusätzliche Kabel gezogen hat oder sich mit den beiden horizontalen Ebenen begnügt. Und bei Neuanlagen sehe ich keinen so grossen Vorteil darin wenn man mit der Hälfe der Kabel zwischen Satellitenantenne und Multischalter auskommt.
  3. Es ist wohl bei diesem LNB so dass man zwangsläufig den dazu passenden Multischalter benötigt u. zwei vo diesem LNB an den Multischalter angeschlossen werden können. Weshalb der passende Multischalter Pflicht ist? Damit die Frequenzen wieder passen. Der ZF-Bereich ist nämlich nicht normgemäß, da von der Norm abweichende LO-Frequenz. Der Fuba LNB setzt das komplette Frequenzband von 10,7 bis 12,7 GHz nach 0,3 bis 2,3 GHz um. Der Multischalter muss die Frequenzen anschließend passend verschieben. Es werden dadurch pro LNB zwei Koaxleitungen eingepart. Vor einigen Jahren gab es von der Firma Kathrein mal ein ähnliches System mit einer abweichenden LO-Frequenz & nur zwei Koaxleitungen zwischen LNB u. Multischalter. Wie gesagt: Man kann mit dem LNB nur in Kombination mit dem dazu passenden Multischalter das komplette Frequenzband bei den Receivern nutzen.
  4. Steht das aus den letzten beiden Beiträgen nicht alle schon in meinem Beitrag bzw. den Links aus diesem ? Das Kathrein war übrigens das UAS478 .. UWS78 dazu und man hat wieder ein "Quattro lnb" nach der Strecke mit nur 2 Kabeln .. Kathrein UAS 478 LNB + UWS 78 Umsetzer (Digital + HD-Tauglich) Speisesystem | eBay
  5. So hab ich das Konzept auch verstanden, hätte aber gehofft das man als ZF Spektrum eher den Bereich 0,95 GHz bis 3 GHz nutzen würde. Wenn man nämlich den Bereich unter 0,95 GHz nutzt, bin ich nicht ganz sicher, ob es wirklich gelingt das Signal wieder komplett auszufiltern. Ansonsten würde das ja die Einspeisung von Terrestrik oder Kabel stören.
Alle Kommentare 53 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!