Octagon bringt zwei neue Linux-Full-HD-Receiver in den Handel

8
25
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der Receiverhersteller Octagon bringt zwei neue internetfähige Set-Top-Boxen für Satelliten- und Kabelempfang in den Handel. Beide auf dem Betriebssystem Linux basierenden Modelle wollen mit Full-HD-Tunern und Aufzeichnungsfunktionen beim Käufer punkten.

Anzeige

Mit dem Kabelmodell SF1008C SE+ können dank des intern durchgeschleiften HD-Twin-Tuners bis zu drei Sendungen parallel auf externe Festplatte aufgezeichnet und zwei weitere per Bild-in-Bild-Schaltung live verfolgt werden, teilte der Hersteller am Mittwochabend mit. Die Aufnahmeprogrammierung erfolgt dabei über den elektronischen Programmführer (EPG).
 
Neben einem HDMI-Ausgang, zwei USB-2.0-Schnittstellen und einem Ethernetanschluss (10/100 MBit/s) sind ein optischer und zwei analoge Audioausgänge sowie eine Scart-Verbindung vorhanden. Zur Entschlüsselung von Pay-TV-Programmen befinden sich zwei CI-Plus-Schnittstellen an Bord. Das Gerät basiert auf einem Linux-Betriebssystem und bringt einen Mediaplayer inklusive Unterstützung für XViD- und MKV-Videocontainer mit.

Zur Sortierung der persönlichen Senderfavoriten stehen Favoritengruppen für TV- und Radiokanäle zur Verfügung. Insgesamt sollen 10 000 Programmplätze vorhanden sein. Auch MP3-Dateien und Fotos im JPG-Format lassen sich anzeigen. Per USB oder Netzwerk lässt sich der Receiver auf den aktuellen Stand bringen. Free-TV-Plus-Angebote wie YouTube können ebenfalls abgerufen werden.
 
Der Satellitenreceiver SF918SE+ HD eigent sich aufgrund seiner Größe von lediglich 22 x 3,5 x 14,5 Zentimetern auch für den portablen Einsatz oder zur Montage hinter einem Fernseher. Ein Infrarotempfänger ist optional erhältlich. Das Modell bietet neben Unicable- auch Multi-LNB-Unterstützung durch DiseqC-Steuerung (Version 1.0, 1.1 und 1.2). Die weiteren technischen Details und Funktionen sind weitgehend identisch zum Kabelmodell. Anstelle der CI-Plus-Schnittstelle setzt der Hersteller bei der Box aber auf einen CI-Einschub.
 
Der Kabelreceiver SF1008C SE+ wird für 209 Euro (UVP) angeboten, das Satellitenmodell SF918SE+ HD kostet 179 Euro (UVP). [rh]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Octagon bringt zwei neue Linux-Full-HD-Receiver in den Handel Was heißt denn das nun genau : " Mit dem Kabelmodell SF1008C SE+ können dank des intern durchgeschleiften HD-Twin-Tuners bis zu drei Sendungen parallel auf externe Festplatte aufgezeichnet und zwei weitere per Bild-in-Bild-Schaltung live verfolgt werden ... " Die Ausführung für Satellit soll ja gleichwertig Kabel sein, auf dem Bild von der Rückseite sind allerdings nur je einmal LNB IN und LNB OUT, wieso dann TWIN -Tuner ? Wer weiß mehr ?
  2. AW: Octagon bringt zwei neue Linux-Full-HD-Receiver in den Handel würde mich auch interessieren, die sat Variante hab ich, der hat nur einen Tuner, aber ich muss auf Kabel umsteigen und werde mir wohl des SF1008C holen.
  3. AW: Octagon bringt zwei neue Linux-Full-HD-Receiver in den Handel Nun, Du kannst gleichzeitig drei verschiedene Sendungen aufzeichnen und noch zwei andere Sendungen anschauen (einmal groß und einmal klein eingeblendet). Dabei dürfen die 5 Sendungen natürlich nur auf insgesamt maximal 2 verschiedenen Kanälen laufen.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum