Premiere passt Namen nicht für Entavio an

0
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

München – Premiere plant keine besondere Namensgebung für das Angebot auf der neuen digitalen Satellitenplattform von SES Astra. Auch von dem Entavio-Betreiber war zu hören, dass es „eine Markenvermischung mit Premiere definitiv nicht geben wird“.

So erklärte ein SES-Astra-Sprecher gegenüber DF, dass der Satellitenbetreiber nur die Plattform biete und mit dem Inhalt des Premiere-Angebots nichts zu tun habe. „Wie Premiere das Angebot nennen will, entscheiden sie selbst.“

Darüber hinaus konnte der Premiere-Sprecher kaum weitere Details nennen. Das vollständige Konzept will Premiere im Rahmen der offiziellen Entavio-Präsentation auf der IFA 2007 vorstellen, bis dahin müsse man sich gedulden. Eins konnte man bei Premiere jedoch versprechen: Für Bestandskunden ändert sich an dem Angebot sowie den Preisen nichts.
 
Ob sich das Angebot und die Gebühren für Entavio-Kunden ändern werden, konnte der Premieresprecher zumindest nicht ausschließen. „Für derartige Spekulationen ist es einfach noch zu früh.“
 
Am Donnerstag gaben SES Astra und Premiere gemeinsam bekannt, dass die digitale Satellitenplattform Entavio am 1. September 2007 mit den Premiere-Programmen starten wird DF berichtete. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum