Rundfunksatellit im All verschwunden: Totalausfall vermutet

0
35
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Am Samstag verlor das Bodenkontrollzentrum den Kontakt zu einem Rundfunksatelliten. Der Satellit befand sich nur zwei Grad neben dem Astra, der den deutschsprachigen Raum versorgt. Ein Totalausfall wird vermutet.

Lost in Space: Der israelische Satellitenbetreiber Spacecom hat am Samstag den Kontakt zu seinem Rundfunksatelliten Amos 5 verloren. Zum jetzigen Zeitpunkt geht man von einem Komplettverlust aus. Da der Satellit über keine Backup-Kapazitäten verfügt, sind die über das Satellitensystem ausgestrahlten Sender und Pakete derzeit nicht zu empfangen. Die betroffenen Anbieter sind nun auf der Suche nach neuen Kapazitäten auf anderen Positionen. Davon betroffen ist auch das deutschsprachige Satellio-Paket, welches Namibia und Südafrika mit deutschen TV-Kanälen versorgt.

In den frühen Morgenstunden des 21. Novembers brach der Kontakt zwischen dem Satelliten und dem Bodenkontrollzentrum ab. Trotz zahlreicher Versuche gelang den Technikern bisher nicht die Wiederherstellung des Kontaktes, weswegen der Satellitenbetreiber inzwischen von einem Komplettverlust ausgeht. Amos 5 war einer von drei Satelliten in der Flotte des Betreibers, ein vierter soll 2016 platziert werden. Amos 5 war dabei erst seit 2011 an seiner Position im All. Auf Spacecom könnte nun ein erheblicher finanzieller Schaden zukommen.
 
Amos befand sich auf der Position 17 Grad Ost und hatte seine Ausleuchtzone auf Mittel- und Südafrika gerichtet. Damit war der Satellit nur zwei Grad neben dem Astra platziert, der den deutschsprachigen Raum versorgt. Er hatte TV- und Radiosendern sowie Pay-TV-Providern Kapazitäten für den mittel- und südafrikanischen Raum zur Verfügung gestellt. Ferner hatte er Anbietern von Datenübertragungen zur Bereitstellung von Internet über Satellit gedient. [rp/kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. Ein Schwerer Schlag für unsere Brüder und Schwestern in Namibia. War doch auf diesen das Deutsche Paket von Satelio Satelio - Wir liefern Ihnen das beste deutsche Fernsehen!
  2. Ich wusste bislang garnichts von dieser Position. Ich dachte nämlich Amos 5 wäre zusammen mit den anderen Amos Satelliten auf 4° W stationiert.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum