Sat-Angebot: Arena Komplett für 14,90 Euro monatlich

0
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

München – Satellitenhaushalte können ab dem 15. Januar das Pay-TV-Paket „Arena Komplett“ bis zum Ende der Rückrunde für 14,90 Euro (inklusive Satellitenbereitstellungsgebühr von fünf Euro) beziehen.

Wer sich den Kostenvorteil sichern möchte – normalerweise kostet das Paket 24,90 Euro (Arenas Satellitenbereitstellungsgebühr von fünf Euro eingerechnet) – der sollte bis zum 28. Februar zugreifen. Dann endet das Sonderangebot für das Kombi-Angebot bestehend aus Arena und dem „Arena Family“-Angebot (vormals Tividi Family) von zwölf Pay-TV-Sendern.

Voraussetzung ist, dass die Neuabonnenten einen Zweijahresvertrag abschließen. Ab dem 01. Juni 2007 werden dann allerdings für die restlichen Monate die vollen 24,90 Euro monatlich für „Arena Komplett“ fällig. Dies kritisiert der Fachverband für Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK) umgehend: „Das Angebot lohnt nur, wenn man Interesse an den weiteren Kanälen hat. Fünf Monate Preisersparnis stehen 19 Monaten Mehrkosten gegenüber dem bisherigen Arena-Einzelabo gegenüber“, so der Leiter der Geschäftsstelle Ralf Berger in einer Pressemitteilung.
 
Mittlerweile ist auch durchgesickert, dass Arena ein vergleichbares Angebot im Kabelnetz starten möchte. Hier dürften dann die Kosten bei fünf Euro monatlich weniger liegen, da die Sat-Gebühr wegfällt. Details zu den Kabelangeboten sollen in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden.

Mit dieser Aktion versucht Arena, seinen Kundenstamm weiter auszubauen. Noch im November konnte Arena den millionsten Kunden präsentieren, womit das ausgegebene Jahresziel frühzeitig erreicht worden ist. Dennoch bleibt weiterhin fraglich, ob Arena mit dem derzeitigen Angebot die kommunizierten 2,5 Millionen Zuschauer, die man bräuchte, um profitabel zu arbeiten, erreicht. Vielmehr hat man bei Arena nach eigenen Angaben im letzten Jahr 140 Millionen Euro Verlust gemacht, und auch für 2007 rechnet man mit einem negativen Ergebnis von 116 Millionen Euro.
 
Trotzdem ist es der richtige Weg für Arena, sein Angebot auszuweiten – auch über den Sport hinaus. Ende letzten Jahres kamen Gerüchte auf, dass sich der zur Unity-Gruppe gehörige Sender um Hollywood-Rechte bemüht. Dabei darf jedoch eins nicht vergessen werden: Weitere attraktive Angebote treiben auch die Kosten nach oben, sodass im Endeffekt wieder mehr Kunden gebraucht werden, um die Gewinnzone zu erreichen. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert