Sat-Empfang von ITV und Channel 4 bundesweit mit 60-cm-Schüsseln

34
25
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die Spartensender der britischen Sendeanstalten ITV und Channel 4 auf der Satellitenposition 28,2 Grad Ost sind dank des Wechsels auf den leistungsstärkeren Satelliten Astra 1N künftig bundesweit mit Schüsselgrößen ab 60 Zentimetern zu empfangen. Die Freude über die verbesserten Bedingungen könnte allerdings nur von kurzer Dauer sein.

Das Problem der geographisch stark eingeschränkten Ausleuchtzone des Satelliten Astra 2D, die insbesondere in den neuen Bundesländern den Einsatz großer Parabolspiegel für den Empfang voraussetzte, gehört durch den Umzug zunächst der Vergangenheit an. Die Ausstrahlungen von ITV1, ITV2, ITV3 und ITV4 sowie dem hochauflösenden Ableger ITV1 HD auf Astra 1N sind somit auch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Teilen von Bayern und Österreich mit vertretbarem technischen Aufwand und Antennendurchmessern ab 60 Zentimetern empfangbar.
 
Auch die Angebote des Anbieters Channel 4 sind vom Satellitenwechsel betroffen. Das Hauptprogramm und Spartensender wie E4, More4 und Film4 können damit ebenfalls problemlos im kompletten deutschsprachigen Raum mit gängigen Satellitenanlagen auf den Bildschirm geholt werden. Einzig die Programme der BBC senden weiterhin ausschließlich über den eingeschränkten Footprint via Astra 2D. Der Satellit hat allerdings laut technischen Daten die Grenzen seiner Lebenserwartung erreicht. 

Astra 1N wurde am 6. August des vergangenen Jahres ins All befördert und nahm im Oktober 2011 den offiziellen Sendebetrieb auf. Der künstliche Erdtrabant ist allerdings nur vorübergehend auf 28,2 Grad Ost stationiert. Er stellt hier bis zum Start der neuen Satelliten Astra 2E und Astra 2F wichtige Zusatzkapazität zur Verfügung und sorgt zudem für Entlastung des in die Jahre gekommenen 2D-Orbiters. 
 
Trotz des Spotbeams für Großbritannien liefert Astra 1N noch gute Empfangsergebnisse in Deutschland. Leider muss davon ausgegangen werden, dass die Freude über uncodierte britische Programme in Deutschland nur kurzfristig währt, weil die neuen Satelliten, die im vierten Quartal dieses Jahres ihren Weg in die geostationäre Umlaufbahn antreten, die Situation wieder verändern werden.
 
Aktuell haben folgende Frequenzen den Satelliten gewechselt und sind deutschlandweit empfangbar: 10,714 GHz horizontal (SR 22000, FEC 5/6), 10,729 GHz vertikal (SR 22000, FEC 5/6), 10,758 GHz vertikal (SR 22000, FEC 5/6), 10,832 GHz horizontal (SR 22000, FEC 5/6), 10,891 GHz horizontal (SR 22000, FEC 5/6) sowie 10,906 GHz vertikal (SR 22000, FEC 5/6). Wer die Sender mit seiner Satellitenanlage bisher bereits empfangen konnte, muss keine Änderungen vornehmen, da sämtliche Parameter unverändert bleiben. [rp/ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

34 Kommentare im Forum

  1. AW: Sat-Empfang von ITV und Channel 4 bundesweit mit 60-cm-Schüsseln what a pitty, can't catch astra2 in berlin with 60 cm dish.
  2. AW: Sat-Empfang von ITV und Channel 4 bundesweit mit 60-cm-Schüsseln @ DF Hat das überhaupt jemand hier im Osten geprüft ob Astra2 wirklich zu empfangen ist, oder sind das nur Aussagen Aufgrund irgendwelcher "Basis-"/Statistik-Daten, die das ermöglichen soll(t)en?
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum