Satellit und DVB-T parallel empfangen

22
268
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die Wissens-Datenbank von DIGITALFERNSEHEN.de wird fortlaufend um neue Einträge erweitert. In dieser Woche verraten wir Ihnen, wie man Satellit und DVB-T parallel empfangen kann und wie man die Bildqualität beim Abspielen von Blu-ray und DVD’s verbessert. Außerdem erfahren Sie alles Wissenswerte zur Trash-Serie „Schwermetall Chronicles“.

Satellit und DVB-T parallel empfangen

 
Braucht es das digitale Antennenfernsehen überhaupt, wenn man bereits seine Programme über Satellit bezieht? Schließlich bietet DVB-T nur einen Bruchteil der über Astra ausgestrahlten Kanäle und kein HD. Es sprechen mehrere Gründe dafür, neben dem Satelliten auch DVB-T zuempfangen. Einmal schafft der zweite Empfangsweg zusätzliche Sicherheit.Weiter ist der für DVB-T zu treibende Mehraufwand absolutvernachlässigbar, sowohl beim Einzel- als auch beimMehrteilnehmerempfang.
 
Das digitale Antennenfernsehen bietet sich als ideale Ergänzung zumSatelliten an. Dieser arbeitet für sich alleine betrachtet zwar sehrzuverlässig. Dennoch ist man immer wieder mit auftretendenEmpfangsbeeinträchtigungen oder sogar Ausfällen konfrontiert. Ursachendafür gibt es viele. Bekannt sind etwa die Ausfälle einzelner Programmeam Satelliten. Sie treten bei einem starken Gewitter über dem Uplinkauf, womit die auszustrahlenden Signale nicht einmal den Satellitenerreichen.
 
Alle weiteren Details zum parallelen Empfang von Satellit und DVB-T finden Sie hier.
 Bildqualität verbessern

Flachbildfernseher unterscheiden sich vor allem in einem Punkt: der Bildverarbeitung. Nur wenn diese fehlerfrei arbeitet, gelingt es Ihnen, schwächeres Material aufzuwerten und gutes Material noch besser zu präsentieren.
 
Zugegeben: Sobald Sie mittels Bildregler an der Schärfe drehen, Rauschfilter hinzuschalten oder Kontraste optimieren, verändern Sie das Eingangssignal und somit auch das Filmoriginal. Doch nicht immer bedeutet unverfälscht auch besser, denn gerade unnötige Bildfehler sowie flaue Kontraste gehören beim besten Willen nicht zur Intention eines Filmschaffenden.
 
Flachbildfernseher sind vor allem dann gefordert, wenn Sie die internenTuner verwenden und das TV-Programm nicht vom externen Receivergeliefert wird. Sobald Sie allerdings Quellen per HDMI zuspielen, könnenSie aus den Vollen schöpfen, und gerade bei DVDs und Blu-rays lohnt essich, ein wenig mit den Bildeinstellungen des Players zuexperimentieren.
 
Wie Sie die Bildqualität beim Abspielen von DVD’s und Blu-ray’s verbessern, verraten wir Ihnen hier.
 Schwermetall Chronicles

 
Skurrile Science-Fiction-Kulissen, schöne Frauen und die verruchttrashige Atmosphäre des belgisch-französischen Guerrila-Comic-Projektesder 1980er machten aus dem „Schwermetall“-Magazin ein absolutesKultobjekt. Wird die neue TV-Serie diesem Image gerecht?
 
An keinem anderen Beispiel der deutschen Comic-Geschichte wurdedeutlicher gezeigt, welchen Einschränkungen  die Veröffentlichungenhierzulande unterliegen: Das Magazin „Schwermetall – Fantastische Comicsfür Erwachsene“ wurde mit der Doppelausgabe 219/220 eingestellt und dasdamals noch spärliche Angebot um einen wegweisenden Titel ärmer. Grundfür die häufigen Eingriffe der Zensur-Behörde waren hauptsächlich diesexuellen Themen, denen sich frankobelgische Künstler wie etwa Moebius(Jean Giraud), Paolo Seripiri und Milo Manara grafisch sehr ausführlichwidmeten.
 
Doch genau das machte auch den gewollt verruchten Charakter des Formatesaus. Hier ging es nicht um strahlende Zukunftswelten und Utopien,sondern vielmehr um schmutzige Weltuntergangsfantasien mit viel Sex,Gewalt und einem verstörenden Ende. Dies war das Kontrastprogramm zu“Asterix“ und Co., erstellt von den früheren Schülern und künstlerischenAssistenten der Mainstream-Ikonen Albert Uderzo und Rene Gosciny. DasFaszinierende daran war einfach die freie Form, die scheinbar keineGrenzen kannte. Durch sie konnten sich die Zeichner künstlerischausprobieren und jenseits der bekannten Comic-Konventionen neue Stile,Formate und Kunstwerke schaffen.
 
Alles Wissenswerte zur Trash-Serie erfahren Sie hier.DF-Artikeldatenbank – Alle Artikel im Überblick
[red]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

22 Kommentare im Forum

  1. AW: Satellit und DVB-T parallel empfangen Parallele SAT- und DVB-T-Receiver gabs in Österreich schon lange. Gibt's sowas hier überhaupt?
  2. AW: Satellit und DVB-T parallel empfangen Kann mehrere Gründe haben: Z.B. gibt's die Multithek exklusiv via DVB-T. Und in Österreich macht es Sinn, da der ORF über SAT verschlüsselt ist, über DVB-T aber nicht. Ergo muss ein kombinierter SAT-DVB-T-Receiver kein Smartcardmodul enthalten, was ihn dann wohl günstiger macht.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum