Satelliten-Crash ohne Auswirkungen auf TV-Übertragungen

0
21
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Luxemburg – Der Crash zwischen einem US-amerikanischen Iridium-Satelliten mit einem russischen Sputnik hat laut SES/Astra keinerlei Folgen für die TV-Übertragungen auf 19,2 Grad Ost.

Anzeige

Das teilte der luxemburgische Satellitenbetreiber heute bei der Präsentation der Jahreszahlen für 2008 mit. Der Zusammenstoß passierte am vergangenen Dienstag .
 
Glücklicherweise operieren wir im geostationären Orbit in 36 000 km Höhe“, erklärt Romain Bausch, Präsident und CEO von SES. Sputnik und Iridium hingegen befanden sich in einer Höhe zwischen 200 und 300 km.
 
Trotzdem nutzte Bausch die Gelegenheit, um auf ein generelles Problem hinzuweisen: „Je mehr Weltraumschrott herumfliegt, desto schwieriger wird es für uns, unsere Satelliten unbeschadet in den Orbit zu bringen.“ Gleichzeitig betonte Bausch jedoch, dass die Möglichkeit einer Kollision zwischen einem Satelliten oder einer Startrakete mit Weltraumschrott verschwindet gering sei. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum