SES Astra übernimmt Frequenzen auf 28,5 Grad Ost

7
28
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Am Montag (28. September 2012) sorgte die Meldung, dass SES ab Oktober 2013 mit seinen Eurostar-Satelliten 2E, 2F und 2G auch die derzeit von Eutelsat bediente Position 28,5 Grad Ost belegen werde für einige Verwirrung. Gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de bestätigte SES-Sprecher Markus Payer jedoch, dass der Betreiber ab dem angegebenen Zeitraum einige Frequenzen auf der genannten Position übernehmen werde.

Am Freitag (28. September 2012) ist der Satellit Astra 2F des Betreibers SES erfolgreich an Bord einer Ariane-5-Trägerrakete ins All gestartet. Wie SES am Montag (1. Oktober 2012) mitteilte, soll Astra 2F nach gemeinsam mit den beiden Satelliten Astra 2E und 2G ab Oktober 2013 Ersatz- und Wachstumskapazitäten für Direct-to-Home- (DTH) und Breitbanddienste für Großbritannien und Irland bereitstellen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Dabei sorgte zunächst die Ankündigung des Betreibers für Verwirrung, wonach neben der längerfristig angekündigten Position 28,2 Grad Ost auch die Position 28,5 Grad Ost von den Satelliten bedient werden solle.

Wie jedoch Markus Payer, Vice President Media Relations bei SES, auf Nachfrage von DIGITALFERNSEHEN.de bestätigte, wird SES mit seinen Satelliten Astra 2E, 2F und 2G ab Oktober 2013 einen Teil der Frequenzen auf der Position 28,5 Grad Ost übernehmen. Das zusätzliche Frequenzspektrum wird dabei auf Grundlage eines Vertrages, den SES im Jahre 2005 mit Media Broadcast geschlossen hatte, genutzt. Die Übernahme der Frequenzen auf der Position ist jedoch insofern bemerkenswert, als das auf dieser Position derzeit der Eutelsat-Satellit Eutelsat 28A (ehemals Eurobird 1) steht.
 
Die vom Betreiber angegebene Lebensdauer von Eutelsat 28A, der 2001 gestartet wurde, endet jedoch 2013 und bisher hat Eutelsat nicht bekannt gegeben, einen Nachfolger zu starten. Denkbar wäre, dass ein älterer Eutelsat-Satellit die Position von 28A einnimmt. So steht etwa der ehemalige Satellit W2M als Eutelsat 28B derzeit als Backup für den älteren 28A bereit. Der Satellitenabieter Eutelsat konnte sich bisher zu dem Sachverhalt noch nicht äußern. DF wartet derzeit noch auf die Beantwortung einer entsprechenden Anfrage. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. AW: SES Astra übernimmt Eutelsat-Frequenzen auf 28,5 Grad Ost Ok, dann ziehe ich meine Beiträge aus dem Thread zurück.
  2. AW: SES Astra übernimmt Eutelsat-Frequenzen auf 28,5 Grad Ost "Am Freitag (28. September 2012) ist der Satellit Astra 2F...erfolgreich an Bord einer Ariane-5-Trägerrakete ins All gestartet. Wie SES am Montag (1. Oktober 2012) mitteilte, soll Astra 2F...ab Oktober 2013 Ersatz- und Wachstumskapazitäten...bereitstellen." Die schiessen jetzt einen Satelliten hoch und der beginnt erst in einem Jahr mit seiner Arbeit? Ist so eine Zeitverschwendung angesichts einer Lebensdauer von nur 12 Jahren für einen Satelliten nicht bedenklich?
  3. AW: SES Astra übernimmt Eutelsat-Frequenzen auf 28,5 Grad Ost Bist Du Journalist? Das Zitat ist perfekt aus dem Zusammenhang gerissen! (Zugegeben, die Formulierung der Meldung ist in der Tat unglücklich...) Ich interpretiere das so, dass dann, wenn die 3 neuen Satelliten oben sind, diese gemeinsam Ersatz für die bisherigen Astras auf 28,2°O bereitstellen und zusätzlich genug neue Kapazitäten haben, um dann auch (wie wohl bereits mit Eutelsat vereinbart) Frequenzen von 28,5°O übernehmen zu können. Mal sehen, vielleicht zieht sich Eutelsat mittelfristig sogar ganz von 28,5O zurück. Die Antwort auf diese Frage steht ja noch aus.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum