SES baut seine Reichweite aus

2
18
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der Satellittenbetreiber SES konnte seine Reichweite im vergangenen Jahr weiter ausbauen: Weltweit versorgte das Unternehmen 312 Millionen Haushalte mit Satellitenfernsehen. Auch der HD-Ausbau in Europa schreitet voran.

Anzeige

Der Satellitenplattformbetreiber SES konnte im Jahr 2014 seine Reichweite ausbauen und insgesamt 312 Millionen Fernsehhaushalte mit Satellitenempfang versorgen. Das entspricht einer Steigerung von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Unternehmen am Dienstag bekanntgab. Den größten Zuwachs konnte SES dabei in Afrika, Asien-Pazifik und Lateinamerika verzeichnen. So erreichte SES im vergangenen Jahr in Afrika 7 Millionen Haushalte, im asiatisch-pazifischen Raum 44 Millionen und in Lateinamerika 24 Millionen Haushalte.

Die größte Reichweite verzeichnet SES aber nach wie vor in Europa: 154 Millionen Haushalte wurden im vergangenen Jahr von dem Satellitenbetreiber versorgt. In Nordamerika stieg der Wert auf 84 Millionen Haushalte.
 
Der Satellitendirektempfang über die SES-Flotte stieg weltweit von 106 Millionen im Jahr 2013 auf 125 Millionen TV-Haushalte im Jahr 2014. Im Kabelbereich gab es dagegen ein Minus von drei Prozent zu verbuchen, während die Zahl der versorgten IPTV-Haushalte um 21 Prozent auf 38 Millionen anstieg. SES sieht die Zahlen dabei als Beleg für den kontinuierlichen Ausbau der Reichweite von Satelliten und ihre führende Rolle als Rundfunkinfrastruktur, wie es in der Mitteilung hieß.
 
Zudem zeigen die Zahlen, dass Satelliten gerade in Europa auch weiterhin ihre Führungsposition beim Fernsehempfang behaupten können. So nutzen über 90 Millionen Haushalte Satellitendirektempfang in Europa, über 64 Millionen davon versorgt SES. Europa bleibt damit hinsichtlich der direkten Reichweite auch weiterhin der stärkste Markt für SES.
 
Die SES-Bilanz lässt auch Rückschlüsse auf den HD-Ausbau in Europa zu: 2014 nutzten 47 Millionen Haushalte HD-Fernsehen via Satellitenempfang, im Vorjahr waren es nur 38 Millionen. 77 Prozent davon wurden von SES mit HD-Fernsehen versorgt. Insgesamt übertrug der Satellitenbetreiber weltweit mehr als 6500 TV-Kanäle, davon über 1800 in hochauflösender Bildqualität. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: SES baut seine Reichweite aus Mal paar Fragen zu der News, ist die 312 Mio die "theoretische" Reichweite ? Also nach dem Motto, sie könnten wenn die wollen ? Können also auch nur 50 Mio tatsächlich in echt sein ? Und 2. Frage Den Satz verstehe ich jetzt irgendwie nicht. Nutzen ihr HD Gerät, für den Astra Empfang ? Also zählen die Hotbird HD Kunden da nicht mit rein ? Denn die werden ja kaum in der Astra Bilanz stehen oder ? Also haben von 312 Mio Kunden nur 47 Mio ein HD Gerät ?
  2. AW: SES baut seine Reichweite aus Den Artikel kann man nicht verstehen. SES ist nicht gleich ASTRA, und es wird SAT und Kabel und IPTV vermischt. Geht wohl auch um Haushalte, die im Kabel Programme empfangen, die über SES zugeführt werden. Aber es geht um tatsächliche Haushalte, die wirklich Signale nutzen können, wenn sie die Fernbedienung drücken. In Europa 90 Millionen SAT-Haushalte, 64 Mio. davon durch SES. Von allen 90 Mio. sind 47 Mio. in HD, also gut die Hälfte. Von den 47 Mio. HD-Haushalten über SAT in Europa sind 77 % von SES versorgt. Oder so ähnlich.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum