SES baut seinen Satelliten-Breitbanddienst in Frankreich aus

0
15
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Start des Satelliten Astra 2F will der Betreiber SES seinen Satelliten-Breitbanddienst SES Broadband ab November 2012 im Ka-Frequenzband für Frankreich anbieten. Auch für 2013 und 2014 ist ein Reichweitenausbau über die Satelliten Astra 2E, 5B und 2G geplant.

Der führende Satellitenbetreier SES hat am heutigen Donnerstag angekündigt, seinen Satelliten-Breitbanddienst, SES Broadband, ab November 2012 im Ka-Frequenzband für Frankreich anzubieten. Der neue Dienst soll laut Anbieter Geschwindigkeiten von bis zu 20 Mbit/s im Download und bis zu 2 Mbit/s im Upload erreichen können. Die SES-Vertriebsparner NordNet, Vivéole und Wibox sollen den Dienst an die Endverbraucher in Frankreich vermarkten. Für die Bereitstellung der Infrastruktur am Knotenpunkt sowie die Auslieferung der Empfangs-Terminals für den Ka-Band-Dienst an die Kunden hat SES zudem eine Kooperationsvereinbarung mit Gilat Satellite Technologies und Newtec unterzeichnet.

Verfügbar sein soll der Breitbanddienst über den Satelliten Astra 2F, dessen Start nach aktuellem Stand für den 21. September 2012 vorgesehen ist. Der Satellit wird nach Angaben von SES nach dem Start auf der Orbitalposition 28,2 Grad Ost positioniert werden. Der Satelliten-Breitbanddienst des Betreibers soll auch in den Jahren 2013 und 2014 mit den geplanten Satellitenstarts Astra 2E, Astra 5B und Astra 2G noch weiter in Europa ausgebaut werden. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum