SES meldet „exzellenten“ Start ins neue Jahr

1
10
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Betzdorf, Luxemburg – Gesteigert werden konnten erneut der Umsatz, das EBITDA und der Betriebsgewinn. Nur beim Nettogewinn musste der Satelliten-Konzern einen Rückgang zum ersten Quartal 2006 hinnehmen.

Der Umsatz stieg laut Astra-Angaben im ersten Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 399,5 Millionen Euro. Daran hätten laut SES nicht zuletzt auch die Neuerwerbungen SES New Skies und ND Satcom ihren Anteil gehabt.

Bereinigt von den beiden neuen Unternehmen ergibt sich immer noch eine Umsatzsteigerung um 6,2 Prozent. Dementsprechend hat auch das Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern (EBITDA) um 21 Prozent auf 275,2 Millionen Euro zugelegt. Astra erreicht hier eine Gewinnspanne von 68,9 Prozent.
 
Der Gewinn sank hingegen von 118.3 Millionen Euro (1.Quartal 2006) to 97.7 Millionen Euro. Darin sind 15 Millionen Euro als einmalige Einnahmen aus dem SES Ré S.A.-Verkauf und dem außerordentlichen Aufwand im Zusammenhang mit dem NSS-8-Fehlstart. Der Rückerwerb der 1,2 Milliarden SES-Aktien von General Electric (GE) werde laut SES-Angaben im zweiten Quartal 2007 den Aktienwert deutlich steigern.

Ein weiteres hervorzuhebendes Ereignis neben dem Anteilsrückkauf war die Vertragsunterzeichnung mit dem französischen Pay-TV-Veranstalter „Canal+“, der jetzt seine kompletten Angebote über Astra laufen lässt. Damit liegt SES nach den Angaben des SES-Geschäftsführers Romain Bausch vollkommen im Soll: „Diese beiden Ereignisse garantieren ein kombiniertes Wachstum auf dem europäischen Markt bei gleichzeitig gestiegenem Entwicklungspotenzial für unsere weltweiten Aktivitäten.“ SES hält an seinem Ziel, 2007 ein EBITDA von gut einer Milliarde Euro zu erreichen, fest. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum