SES und ESA fördern Breitbandverbindung über Satellit

0
10
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) will Satellitenbetreiber SES zukünftig die Breitbandkommunikation über Satellit fördern. Dafür wurde jüngst eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Wie SES am Freitag bekannt gab, hat der Satellitenbetreiber mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) eine Vereinbarung zur Förderung von Breitbandkommunikation über Satellit unterzeichnet. Dabei soll die SES-Tochter SES Broadband Services für die ARTES Application Projekte der ESA Breitbanddienste für involvierte Unternehmen zu besonderen Konditionen zur Verfügung stellen.

Ziel der ARTES-Initiative ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie zu verbessern. Zu diesem Zweck soll die Satellitennutzung für Bereiche wie Rundfunk, Datenübertragung, Kommunikation, Rettungsdienste und Luftverkehr gefördert werden. Unternehmen sollen nun Breitbandanwendungen und -dienstleistungen für Satellit entwickeln. ARTES-Teilnehmer sollen dafür dann Vorzugspreise erhalten.
 
„Die Sonderkonditionen, die von einem Betreiber wie SES angeboten werden, sind ein wichtiger Bestandteil der Entwicklungsphasen neuer weltraumbasierter Anwendungen und Dienstleistungen“, sagte Amnon Ginati, Leiter der Abteilung Integrated and Telecom-related Applications bei der ESA. [hjv]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum