Sportdigital.TV sendet einen Monat kostenlos

16
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Köln/München – Der neue Pay-TV-Sender „Sportdigital.TV“ wird für Entavio-Kunden den ersten Sendemonat kostenlos zu sehen sein. Ab dem 1. November 2007 wird der Sportkanal dann für 9,99 Euro im Monat buchbar sein.

Sportdigital.TV bietet seinen bisherigen IPTV-Kunden die Möglichkeit, das Internet-Abo in ein TV-Abo umzuwandeln. Dafür kann der Kunde nach Buchung des Satellitenabos seinen Web-Vertrag kündigen und erhält den kompletten Abopreis zurück.

Bisher konnten im Internet die HBL, die BBL und die DVL einzeln gebucht werden. Die Handball-Liga kostet im Jahr 54,99 Euro, die Basketball- und Volleyball-Pakete je 49,99 Euro. Sportdigital.TV mit allen drei Sportarten ist für 119,88 Euro im Jahr zu haben.
 
Darüber hinaus gibt es Kombi-Angebote für Internet- und Entavio-Kunden: So kostet Sportdigital.TV zusammen mit dem Internet-Angebot der HBL 154,87 Euro im Jahr, in Kombination mit den Streams zur BBL oder DVL fallen 149,87 Euro an. Wer sich bis zum 30.11. für eine der Kombis entscheidet, bekommt eine Gutschrift von 20 Euro. Immerhin zehn Euro Nachlass erhalten Frühbucher im Dezember.
 
Das Gesamtangebot von Sportdigital.TV auf Entavio umfasst in der Saison 2007/2008 ein umfangreiches Live-Angebot mit über 150 Spielen der Handball-Bundesliga, über 100 Spielen der Basketball Bundesliga, über 100 Spielen der Volleyball-Bundesligen der Männer und Frauen sowie Magazinbeiträge und Hintergrundberichte aus den Ligen. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: Sportdigital.TV sendet einen Monat kostenlos Was will so ein Sender denn noch exklusiv senden ? Bin mal gespannt, wie viele Kunden die für 9,90 € mtl. haben werden .
  2. AW: Sportdigital.TV sendet einen Monat kostenlos Wieso ecklusiv? - Handball Bundesliga - Basketball Bundesliga - Volleyball Bundesliga!
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum