Technische Probleme verhindern Satellitenstart

0
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der für Dienstag vorgesehene Start des Satelliten „Lisa Pathfinder“ musste verschoben werden. Möglicher neuer Termin für den Wissenschaftssatelliten, der Technik zur Gravitationswellen-Messung testen soll, ist Donnerstag.

Wegen technischer Probleme bei der Vega-Trägerrakete hat die Europäische Weltraumorganisation Esa den Start eines neuen Wissenschaftssatelliten ins All kurzfristig verschoben. „Lisa Pathfinder“ sollte am Mittwoch (2.12.) um 05.15 Uhr vom Weltraumbahnhof Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana an Bord der Rakete starten, um als eine Art Pfadfinder Technik zur Messung von Gravitationswellen im All zu testen.

Als neuer Termin könnte nun Donnerstag, 3. Dezember, infrage kommen, teilte Esa am Dienstag mit. Darüber soll noch entschieden werden. Gravitationswellen gehören zu den am schwersten fassbaren Kräfte im Universum und breiten sich im Vakuum mit Lichtgeschwindigkeit aus. [dpa/buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum