Ultra HD: Erster Satelliten-Sender soll 2014 starten

30
15
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

In Ultra HD wurde über Satellit bisher nur bei Testausstrahlungen gesendet. Bereits 2014 soll sich das jedoch ändern – der erste Satellitenbetreiber hat am Freitag den Start eines Ultra-HD-Senders für das nächste Jahr angekündigt.

Der Satellitenbetreiber KT Skyline will schon 2014 einen ersten Sender in Ultra-HD-Auflösung ausstrahlen. Wie die Nachrichtenagentur „Yonhap“ berichtet, hat das südkoreanische Unternehmen am Freitag den Start eines Pilotsenders in Ultra HD für das nächste Jahr angekündigt. Damit wäre KT Skyline der weltweit erste Satellitenbetreiber, der einen Ultra-HD-Sender anbietet.

In Südkorea scheint man es bei der Einführung von Ultra HD besonders eilig zu haben. Bereits im Juli startete die Kabelbranche im Heimatland von Samsung und LG einen ersten Pilotsender in Ultra-HD-Auflösung. Jedoch können bisher nur ausgewählte Haushalte die ultrahochauflösenden Signale über das Kabelnetz empfangen. [hjv]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

30 Kommentare im Forum

  1. AW: Ultra HD: Erster Satelliten-Sender soll 2014 starten 8K Ultra HD Compact Camera and HEVC Encoder by NHK 4K Movies, 4K Films, and Ultra HD Movies | Ultra HDTV 4K TV (Ultra HD Television)
  2. AW: Ultra HD: Erster Satelliten-Sender soll 2014 starten Schade nur das jedweder technischer Fortschritt immer weiter zur Preistreiberei gerade bei Pay Tv genutzt wird. Da steigen die Preise unverhältnismäßig zur technischen Innovation. Siehe auch HD +
  3. AW: Ultra HD: Erster Satelliten-Sender soll 2014 starten Man zahlt je nach Hersteller 5.000 bis 35.000 Euro für einen nagelneuen, privaten UHD-Fernseher, aber der UHD/4K-Content soll von den Inhalteanbietern und Plattformen mit den gleichen Produktions- und Verbreitungskosten angeliefert werden? Hmmmm. Die Wirkung eines Ansatzes, technische Weiterentwicklung nur aus dem laufenden Budget bezahlen zu wollen, können wir seit fast zehn Jahren bei den öffentlich-rechtlichen Sendern beobachten. Technischer Fortschritt kommt nur, wenn es allen beteiligten Seiten Vorteile bringt. Bei 4K liegt das auf der Hand, aber der Mehraufwand will irgendwie finanziert sein und sollte den Anbietern auch etwas Spaß machen.
Alle Kommentare 30 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum