W2A-Satellit bereitet Solaris Probleme

0
23
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Dublin – Solaris Mobile hat bestätigt, dass es bei den In-Orbit-Tests der S-Band-Nutzlast des Satelliten W2A Anomalien gab.

Wie das Unternehmen mitteilt, seien jetzt weitere Tests notwendig. Der Satellit W2A war am 3. April ins All befördert worden (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Zudem sei eine zusätzliche Untersuchung mit den Hauptlieferanten des Satelliten, Thales Alenia Space, geplant, um die Gründe für die Unregelmäßigkeiten herauszufinden und die Fähigkeit des Satelliten zur Bereitstellung mobiler Satellitendienste für den europäischen Markt im S-Band gründlich bewerten zu können.

In der Mitteilung zeigt sich Solaris Mobile zuversichtlich, den Verpflichtungen, die im Rahmen des europäischen Auswahlprozesses gemacht wurden, nachkommen zu können. Weitere Informationen sollen folgen.
 
Satellit W2A gehört Eutelsat und trägt zwei weitere Nutzlasten an Bord. Die S-Band-Nutzlast ermöglicht es Anbietern von Inhalten, eine Palette mobiler TV-, Radio- und anderen Datendiensten für tragbare Endgeräte wie Mobiltelefone, PDAs, iPods und Spielekonsolen bereitzustellen. [cg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum