Zahl der Satellitenhaushalte steigt auch über 23,5 Grad Ost

0
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die Zahl der Haushalte, die ihr TV-Signal über Satellit empfangen, wächst auch in den Beneluxländern. Neben 19,2 Grad Ost ist dort vor allem die Orbitalposition 23,5 Grad Ost relevant.

In Deutschland überschritt die Zahl der Satellitenhaushalte 2012 erstmals die Marke von 18 Millionen. Aber nicht nur hierzulande ist die Zahl der Sat-Zuschauer am steigen – auch in den Beneluxstaaten ist der Satellit als TV-Übertragungsweg auf dem Vormarsch. So konnte die Satellitenreichweite in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg in den ersten Monaten 2013 auf insgesamt 1,2 Millionen Haushalte ausgebaut werden.

Die Zahlen gehen aus dem alljährlichen SES Satellite Monitor hervor, den der luxemburgische Satellitenbetreiber am Montag veröffentlicht hat. Demnach nutzen 980 000 der Satellitenhaushalte in der Region die beiden Astra-Orbitalpositionen 19,2 Grad Ost und 23,5 Grad Ost, um ihr Fernsehsignal zu empfangen. Im Vergleich zur Erhebung von 2012 entspricht dies einer Steigerung um 12 Prozent. In den Niederlanden nutzen gemäß der Analyse bereits 93 Prozent der Satellitenhaushalte die Position 23,5 Grad Ost, die erst vor sechs Jahren als neue Direct-to-Home-Position etabliert wurde.
 
Auch alle großen Kabel- und IPTV-Betreiber in den Beneluxländern nutzen laut Satellite Monitor die Flotte von SES zur Weiterverbreitung eines oder mehrerer Kanäle. Die Gesamtreichweite von SES in der Region liegt demzufolge bei 11,8 Millionen Haushalten, was 94 Prozent aller TV-Haushalte in den Beneluxländern entspricht. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum