Zwei Drittel der deutschen Digitalhaushalte nutzen Satellit

0
16
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Betzdorf, Luxemburg – In Sachen Digitalisierung hat die Satellitenfront die Nase deutlich vorn: 65 Prozent der 8,2 Millionen digitalen TV-Haushalte in Deutschland bevorzugen den digitalen Satelliten Empfangsweg.

Das ist das Ergebnis des aktuellen „Satelliten Monitors“, den das Marktforschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag von SES Astra alljährlich durchführt.

Über Kabel werden 2,8 Millionen TV-Haushalte (22 Prozent) digital versorgt, ausschließlich digital terrestrisch empfangen 1,7 Millionen TV Haushalte (14 Prozent) ihre Programme. Über die DSL-Leitung (IPTV) sind erstmals 40 000 TV-Haushalte an ein digitales Fernsehprogramm angeschlossen.
 
Damit konnte die Zahl der Digitalhaushalte im letzten Jahr einen erneuten Anstieg auf 12,7 Millionen (+22 Prozent) verzeichnen. Demzufolge ist der Anteil der analog empfangenden TV-Haushalte mit 24,5 Millionen weiter rückläufig.
 
Besonders außerhalb der Ballungszentren ist der Satellitenempfang dominant: In Ein- und Zweifamilienhäusern wird er in fast 71 Prozent der ländlichen Gegenden genutzt, in Immobilien mit drei bis zwölf Wohnungen noch von gut 24 Prozent. Personen zwischen 30 bis 59 Jahren bevorzugen den Satellitenempfang gegenüber den anderen Empfangswegen.
 
Und auch das digitale Radioangebot via Satellit ist recht beliebt. Nahezu jeder zweite Satellitenhaushalt (45,6 Prozent) nutzt die digitalen Wortprogramme, nur rund sechs Prozent der befragten Teilnehmer haben keine Kenntnis über dieses zusätzliche Angebot. Und auch beim hochauflösenden Fernsehen ist der Satellitenempfang ganz vorn dabei, was man an dem hohen Grad der Aufgeklärtheit von Satellitenhaushalten in Sachen HDTV durchaus ablesen kann. HDTV ist bereits für 6,4 Millionen (80 Prozent) der digitalen Satelliten-Haushalten ein Begriff.
 [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum