„blue Play“: Swisscom startet neue Mediathek

0
540
Anzeige

Swisscom startet für die Schweiz eine neue Streaming-Plattform namenes „blue Play“. Neu ist zudem eine Replay-Funktion für Sportübertragungen.

Die neue „blue Play“-Mediathek wird ab sofort schrittweise für alle blue TV-Kunden mit einem Abo M, L oder X ohne Zusatzkosten aufgeschaltet. Das teilte Swisscom am Dienstag mit. Sowohl via Swisscom Box, wie auch innerhalb der blue TV Apps (für iOS, Android, LG Smart TV, Samsung Smart TV) und als Desktop-Player via blue.ch. „blue TV ist schon lange das beliebteste Fernsehen der Schweiz und wird nun mit blue Play auch zum grössten Streaming-Angebot der Schweiz“, sagt Wolfgang Elsässer, CEO der blue Entertainment AG. „Aber auch beim Anteil der Schweizer Produktionen sind wir vorne dabei. Hier profitieren wir von 40 Jahren Schweizer Filmförderung, auf die unser Haus bereits zurückblickt.“

Exklusive Erstausstrahlungen und ausgesuchte Highlights 

blue Play lanciert laut Swisscom für jede Sprachregion ein separates Angebot. Jede Region verfügt über mehrere tausend Inhalte. Im Tessin werden es bereits kurz nach dem Start gut 3000, in der Romandie 5000 und in der Deutschschweiz 10’000 Titel. Darunter zahlreiche komplette Serienstaffeln. Die Spitze des Angebotes besteht aus einer Auswahl exklusiver Serien, die auf blue Play erstmals in der Schweiz zu sehen sind. So etwa die Mini-Serie „The Luminaries“ in der Romandie oder die Thrillerserie „Roadkill“ in der Deutschschweiz und „The North Water“, die teuerste BBC-Produktion aller Zeiten, sowohl in der Deutsch- wie auch in der Westschweiz.

Zum Start sind bereits über 100 Schweizer Filme auf blue Play verfügbar: unter anderem „Platzspitzbaby“, „Bruno Manser“, „Wolkenbruch“, „Moskau, einfach!“ oder „Zwingli“. Kinder können sich laut Anbieter freuen auf „Les Aventures des Tint Tin“ (in der Romandie) „Papa Moll“, „Heidi“ (in der Deutschschweiz) oder „Pinocchio“ (im Tessin). Darüber hinaus ermöglicht blue Play erstmals Binge-Watching vom „Tatort“ – indem sich der Kunde durch die Städte der einzelnen Ermittlerteams navigiert. Zudem ist bei blue Play das „Traumschiff“ ganzjährig auf Kurs – und die „Blacklist“ sorgt in allen Sprachregionen für schlaflose Nächte. Ebenfalls eingebunden bei blue Play ist ein direkter Zugang zu den Inhalten von „Play Suisse“ der SRG SSR.

Sport ist keine Frage der Zeit mehr 

Eine technische Innovation macht auch den Live Sport auf blue TV noch attraktiver, kündigt der Anbieter an. Im Replay werden nämlich neu bei den Übertragungen von blue Sport die wichtigsten Momente – Torszenen oder gelbe oder rote Karten – auf der Timeline optisch markiert. „So erkennt man sofort, wo und wann es was zu sehen gibt“, erklärt blue Sport Leiterin Claudia Lässer. „Auch hier greifen wir ein Bedürfnis auf, das beispielsweise alle Eltern kennen, die während einem Spiel kurz die Kinder ins Bett bringen und sich danach fragen, was sie verpasst haben. Bei uns sehen sie das ab sofort ohne lange zu spulen auf einen Klick“.


Wolfgang Elsässer ergänzt: „Einst hatte das Fernsehen die Funktion eines Kaminfeuers, um das man sich versammelte und geduldig wartete, bis die Lieblingssendung startete. Heute wollen sich die Kunden nicht mehr mit Senderlisten oder Zeittabellen auseinandersetzen. Sie wollen ganz einfach Unterhaltung auf Knopfdruck – und auf blue Play ist die jederzeit schon bereit.“  

Quelle: Swisscom/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • swisscom: Swisscom

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum