Google Play Musik wird bald abgeschaltet

16
3362
© Andrei - stock.adobe.com
Anzeige

Bereits Anfang des Jahres hatte Google angekündigt, seinen Musik-Dienst Google Play Musik abzuschalten. Jetzt macht der Konzern ernst.

Google will dabei sein Musik-Angebot künftig komplett auf YouTube Music übertragen. Bereits seit diesen Monat wurde der Zugriff auf den Musik-Bereich im Play Store eingeschränkt. Musik kann nicht mehr über Play Musik gekauft werden. Vorbestellungen werden automatisch storniert. Mit einem Klick sollen Nutzer jedoch ihre Daten und Mediatheken auf YouTube übertragen können, wie Google jetzt online in einem FAQ erklärt. Ansonsten sollen die Daten früher oder später verloren gehen.

Ab September sollen Nutzer den Zugriff auf Google Play Musik verlieren. Ab dann kann Musik nicht mehr über die Plattform gehört werden. Allerdings gewährt Google eine weitere Schonfrist von etwa einem Monat, um die individuelle Mediathek übertragen zu können. Der Zugriff jedoch nicht an einem einheitlichen Stichtag deaktiviert, sondern in unterschiedlichen Regionen nach und nach zwischen September und Dezember. Spätestens Ende des Jahres wird jedochman nicht mehr auf die Musik-Plattform zugreifen können.

Wer bei seiner Google Play Musik – Mitgliedschaft die Google-Abrechnung verwendet und nicht zu YouTube Music wechseln möchte, für den wird diese übrigens automatisch beendet.

Bildquelle:

  • Google_1: © Andrei - stock.adobe.com

16 Kommentare im Forum

  1. und als nächstes schaltet Google Stadia ab? :whistle: Hab Google Music nie genutzt. Warum auch? Gibt zahlreiche Alternativen, auch kostenlose. Mit Google tu' ich mich aber prinzipiell schwer. Ist für mich einfach eine Datenkrake mit fragwürdigem Geschäftsmodell.
  2. Ich verstehe den Einwand jetzt nicht wirklich, es wird nicht generell "die" Google Flatrate für Musik ein für alle Mal abgestellt, sondern nur die veraltete Google Play Version *) , welche schon seit ewig durch Youtube Musik ersetzt wurde, nur halt noch lange parallel lief. Alles ggf. ge-uploadete wurde (auf Wunsch) nach Youtube Musik transferiert, jeder etwaige Kauf ebenso, nichts geht verloren, nichts "gibt es nicht mehr". Davon ab ist doch Musik auf CD/Vinyl kaufen oder streamen nichts, was sich gegenseitig ausschließt. Auch das Argument, x oder y gibt es nicht im Stream schließt nichts aus, alle meine CDs und diverses auf Vinyl sind etwa auch in der Cloud und können so parallel zu etwaigen Flats genutzt werden und ich kaufe auch heute noch Vinyl, CDs allerdings nicht mehr, jeder wie er mag. *) (die imo allerdings schon immer unbefriedigend in Design und Funktionalität war)
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum