Passives Fernsehen oder sehen wir in der Zukunft mehr interaktive TV-Shows?

0
17
Fernsehen Inhalte Streaming; © HaywireMedia - Fotolia.com
© HaywireMedia - Fotolia.com
Anzeige

Der Fernseher vor dem Sofa im Wohnzimmer beherrscht weiterhin unsere Freizeit vor all den anderen benutzten Bildschirmen. Was sich jedoch geändert hat und sich weiter ändern wird, ist die Art, wir die Angebote auf dem Bildschirm konsumieren.

Seit dem Beginn des sogenannten „digitalen Zeitalters“ der Fernsehunterhaltung vollzieht sich der technologische Wandel und Hersteller wie Medienunternehmen liefern sich einen Wettlauf der Innovationen. Riesige 100-Zoll-Bildschirme werden die Wohnzimmer dominieren, während Tablets und Smartphones mit ihren vielfältigen Anwendungen unser Leben noch mehr in Beschlag nehmen werden. Diese beiden Trends werden die Konsumgewohnheiten und die sozialen Beziehungen drastisch verändern.

Die Einführung der Smart-TVs hat dazu beigetragen, dass sich unser Verhalten vor dem Fernseher verändert hat. Laut der jüngsten Studien haben drei von fünf Haushalten mittlerweile ein Abonnement bei einer Videoplattform wie Netflix, Amazon oder HBO. Einer von drei Haushalten besitzt einen Fernseher mit Internetverbindung. Immer mehr Programme oder Apps werden verwendet wie zum Beispiel auch im Glücksspielbereich von Online Live Casinos oder Sportwettenanbietern wie mobilebet.com.  

Das traditionelle lineare Fernsehen wird mit den neuen Online-Video-Trends und den Millionen von Zuschauern, die zur gleichen Zeit vor ihren Bildschirmen sitzen, um aufgezeichnete politische Interviews oder Talkshows zu sehen sowie mit dem Trend zu interaktiven Fernsehshows koexistieren.

Beim interaktiven Fernsehen, bei dem die Zuschauer mitentscheiden können, statt einfach nur passiv zuzuschauen, liegt die Zukunft in der Fernsehunterhaltung. Netflix investiert mittlerweile große Beträge in diese Technologie und Shows wie „Black Mirror-Bandersnatch“ stehen vor einem Durchbruch im interaktiven Unterhaltungsbereich.

Es gibt Meldungen, dass Netflix an weiteren interaktiven Projekten arbeitet, wie beispielsweise an Kinderserien und Survival-Shows, wo die Zuschauer in die Handlung integriert werden. Dies geschieht im Unterschied zu den bisherigen Konzepten, bei denen einfach nur die Mehrheitsmeinung entscheidend war. Jetzt liegen hier die Entscheidungen zum „Happy End“ oder eben nicht in der Entscheidung des einzelnen Zuschauers.

Interaktiv dabei zu sein wird vor allem die junge Generation ansprechen. Die Jugendlichen wollen nicht mehr nur Informationen konsumieren, sondern auch aktiv auf sie Einfluss nehmen, was sich ganz deutlich an den immer mehr zunehmenden Marktanteilen von Mobile TV oder anderen Applikationen zeigt.

Durch das vertraute Medium Fernsehen könnten sich aber auch ganz neue Zielgruppen erschließen, die den Fernsehzuschauer oder den Handynutzer in Echtzeit an Votings oder Quizshows teilnehmen lässt und ihm die Möglichkeit gibt, ganze Programmabläufe mitzugestalten.

Laut verschiedener Studien zu neuen Business Systemen und den technischen Möglichkeiten, die DVB-T/H und andere TV-Standards eröffnen, liegt das Interesse des Zuschauers primär bei den interaktiven Formaten in den Bereichen Nachrichten, Sport, Musik und intelligentem Infotainment. Spiel und Spaß sind hier die Zauberwörter, die die neuen interaktiven Möglichkeiten kreativ beflügeln sollen. Klassische Kartenspiele oder Abenteuererlebnisse sowie interaktive Spielshows und Games werden zu den neuen Formaten gehören und die Zukunft des interaktiven Fernsehens weiter gestalten.

Auch in der Musikindustrie eröffnen sich neue Möglichkeiten, bei denen der Zuschauer live Musikvideos bewerten und selbst aktuelle Hitlisten erstellen kann. So werden wir zu unserem eigenen neuen Programmdirektor.

Fazit: Mobile Broadcast-Technologien, mobiles Satellitenfernsehen sowie interaktive Fernsehshows sind ein evolutionärer Schritt in der heutigen modernen Massenkommunikation. Mobiles Internet, Smart-TV und Interaktion lassen neue faszinierende Welten und Möglichkeiten auf den mobilen Terminals entstehen und verbinden Lernen, Arbeit sowie Freizeit auf ihren Plattformen. Passives Fernsehen wird auch weiterhin immer noch die Kraft haben, Zuschauermassen anzuziehen. Aber die Entwicklung geht weiter und die Zukunft wird uns mehr interaktive TV-Shows bringen. Passives und interaktives Fernsehen mit allen anderen Neuentwicklungen werden koexistieren.

Bildquelle:

  • Fernsehen-Inhalte-Streaming: © HaywireMedia - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert