Streamingdienste: Kommt HBO Max nach Deutschland?

65
3964
hbo max logo
© Warner Meda
Anzeige

Mit HBO Max könnte sich bald ein weiterer US-amerikanischer Streamingdienst auf den weiten Weg über den großen Teich machen – und damit einen Kampf um die Lizenzen beliebter Serien anfachen.

Manch einer wird das vermutlich bereits bemerkt haben, denn zahlreiche Streaming-Highlights aus dem Hause Warner Bros., zu dem HBO gehört, sind in den letzten Monaten von der Bildfläche der in Deutschland verfügbaren Streaming-Portale verschwunden. Darunter Top-Titel wie „Game of Thrones“, „Harry Potter“ oder „Supernatural“. Diese und weitere Quotenbringer könnten dem HBO-Streamingdienst in Europa zum Durchbruch verhelfen.

HBO glänzt mit aufwendigen Eigenproduktionen

Der Pay-TV Sender HBO ist für seine überaus erfolgreichen Eigenproduktionen bekannt. Vor allem im Serienbereich setzt der Entertainmentdienstleister aus dem Hause Time-Warner Maßstäbe. Mit Titeln wie „Band of Brothers“, „Die Sopranos“ oder „Game of Thrones“ prägte HBO die Fernsehlandschaft nachhaltig. Die Serien, in denen jede Folge in der Qualität eines Kinofilms gedreht wird, ziehen nicht zuletzt auch durch ihre einzigartigen Geschichten Millionen von Zuschauern in ihren Bann. In Deutschland ist HBO jedoch bislang nicht empfangbar. Hierzulande waren die erfolgreichen Produktionen daher bei unterschiedlichen Pay-TV oder Streaminganbietern zu sehen. Jedoch dauerte es mitunter einige Monate, bis neue Folgen auch bei uns zu sehen waren. Das dürfte sich bei einem Markteintritt von HBO Max ändern.

Neue Konkurrenz für Netflix, Amazon Prime & Co

Ursprünglich hatte Warner Bros. den Start von HBO Max für das Jahr 2025 angekündigt. Neuerdings kursiert jedoch das Gerücht, es wäre bereits im dritten Quartal 2021 soweit. Sollte HBO ein erfolgreicher Start gelingen, würden Netflix, Amazon Prime, Sky und Disney Plus also sehr bald hochkarätige Konkurrenz bekommen. Wobei Sky-Kunden durch den bestehenden Vertrag zwischen HBO und Sky noch einige Zeit frische Serien und Filme von dem amerikanischen Premium-Anbieter sehen können. Für alle anderen Nutzer ergibt sich daraus jedoch die Notwendigkeit, ein weiteres Abo abschließen zu müssen. Das Angebot wird zwar immer vielfältiger, jedoch fallen dadurch auch immer neue monatliche Kosten an, die in Summe eine entsprechende Belastung bedeuten können. Wahrscheinlich führt der steigende Konkurrenzkampf jedoch zu einem Preiskampf, von der die Konsumenten letztendlich profitieren würden.

Streamen liegt im Trend

Streamingportale verzeichnen nicht nur unter den jüngeren Nutzern anhaltende Zuwächse. Auch die Babyboomer zeigen sich immer interessierter am On Demand Entertainment. Durch das ständig wachsende Angebot und nicht zuletzt die Einschränkungen aufgrund die Corona-Pandemie, haben auch immer mehr ältere Jahrgänge das Streamen von Serien und Filmen für sich entdeckt. Kein Wunder, lassen sich dank Netflix, Amazon Prime & Co nicht nur lange Sonntagnachmittage auf dem Sofa mit spannenden, humorvollen oder galaktischen Abenteuern verbringen. Auch zur Überbrückung von Wartezeiten oder auf Reisen und dem Weg zur Arbeit streamen immer mehr User Serien und Filme.

Serienmarathon ToGo

Bei der Nutzung der Streaming-Angebote und Mediatheken spielen mobile Ausgabemedien wie Tablet oder Smartphone inzwischen eine dominierende Rolle. Ein Umstand der sich je nach Umfang der mobilen Datennutzung auch auf die Kosten niederschlagen kann. Denn immer mehr Nutzer greifen außerhalb des heimischen WLAN auf Streaminginhalte zu, so dass je nach Vertragskonstellation zusätzliche Kosten für den erhöhten Datenverbrauch anfallen können. Wer regelmäßig via Handy streamt, ist daher mit einem Vergleich der Handytarife gut beraten. Die Telekommunikationsanbieter passen sich dem Trend an und bieten inzwischen preiswerte Flatrates, die sich optimal für das streamen von Videoinhalten eignen.

Bildquelle:

  • HBOmax1: © Warner Meda

65 Kommentare im Forum

  1. War klar, dass Paramount+ und HBO Max folgen. Verstehe auch nich warum HBO Max hier nicht starten könnte. Das Archiv ist groß und neuer Content ist auch stand heute nicht Sky Exklusiv bis 2025. HBO Max Produktionen gabs schon bei TNT Serie und ab morgen auch ne Serie bei Prime VIdeo
  2. Woher DF wieder sein Nichtwissen her hat und versucht wieder was auf Teufel-komm-raus herbeizureden? Die Harry Potter Filme oder 14 Staffeln Supernatural gibt es übrigens als Inklusivtitel in Prime Video. Nur weil DF schreibt: "Manch einer wird das vermutlich bereits bemerkt haben, denn zahlreiche Streaming-Highlights aus dem Hause Warner Bros., zu dem HBO gehört, sind in den letzten Monaten von der Bildfläche der in Deutschland verfügbaren Streaming-Portale verschwunden. Darunter Top-Titel wie „Game of Thrones“, „Harry Potter“ oder „Supernatural“. Diese und weitere Quotenbringer könnten dem HBO-Streamingdienst in Europa zum Durchbruch verhelfen." Und Pay-Per-View gibt es weiterhin und wird es trotzdem weiter mit Warner-Titel geben, auch wenn HBO Max irgendwann mal in Zukunft hier in Deutschland starten wird. Wie Blue7 auch schon geschrieben hat, gibt es HBO (Max)-Produktionen auch außerhalb von Sky zu sehen.
Alle Kommentare 65 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum