30. Jubiläum: „Der Pate 3“ ab heute in neuer Fassung

0
4569
© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Eine regelrechte Filmsensation: Zum 30. Jubiläum erscheint heute „Der Pate 3“ erstmals in der Fassung, wie sie sich Regisseur Francis Ford Coppola immer gewünscht hat. Erhältlich als Blu-ray und VoD.

Die „Pate“-Trilogie gehört zu den ganz großen Meisterwerken der Filmgeschichte. Basierend auf Mario Puzos schriftstellerischen Werk erzählte die Reihe die tragische Geschichte der Mafiafamilie Corleone. Der dritte und bis dato letzte Teil der Reihe gilt hingegen als kontroversester. Zwar wurde auch der Abschluss der Trilogie zum Klassiker – sieben Oscar-Nominierungen gab es 1990 obendrauf. Aber so wirklich warm sind viele Fans mit diesem Teil nie geworden.

Francis Ford Coppola, der zuletzt auch sein Kriegsepos „Apocalypse Now“ noch einmal überarbeite, hat sich nun an den Schnitt-Tisch gesetzt und seine Wunschfassung des Films erstellt. Neben Anfang und Ende des Films wurde vor allem der Titel geändert. Während das Studio damals auf „Der Pate 3“ beharrte, um notfalls weitere Teile folgen zu lassen, schwebte Coppola ein anderer Titel vor. Und so heißt sein neuer Director’s Cut nun „Mario Puzos Der Pate – Epilog: Der Tod von Michael Corleone“.

Aufwendige Restauration

Wie Paramount und Universal ankündigen, hat das Restaurationsteam für die neue Schnittfassung über 50 Original Takes durchsucht, um Aufnahmen mit geringerer Auflösung des Original-Negativs ersetzen zu können. Mehr als ein halbes Jahr dauerte der Prozess. Kratzer, Verschmutzungen und andere Abweichungen habe man für die restaurierte Version korrigiert sowie den Original 5.1 Audiomix verbessert.

Francis Ford Coppola selbst erklärt das Projekt folgendermaßen: „’Der Pate: Der Tod von Michael Corleone – Epilog‘ ist eine Würdigung für Mario Puzos und meinen bevorzugten Titel und für unsere ursprünglichen Intentionen für das, was als ‚Der Pate: Teil III‘ entstand.“ Für diese Version habe er einen neuen Anfang und ein neues Ende kreiert sowie einige Szenen, Einstellungen und Musikeinsätze neu arrangiert. Dank dieser Änderungen und der Restauration sei „Der Tod von Michael Corleone“ nun ein passenderer Abschluss für „Der Pate“ und „Der Pate: Teil III“.

Der letzte Teil erzählt davon, wie der inzwischen über 60 Jahre alte Michael Corleone (Al Pacino) von Schuldgefühlen geplagt wird. Im hohen Alter plant er, die Macht seiner Familie in einem legalen Unternehmen neu zu manifestieren. Doch neue Tragödien bahnen sich an. Neben Al Pacino sind unter anderem Andy Garcia, Diane Keaton und Sofia Coppola zu sehen.

Ab heute ist der Film auf Blu-ray und digital als VoD verfügbar.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum