Blu-ray-Neuheiten: „Russendisko“ und „Being Human“

0
5
Bild: © Auerbach Verlag
Bild: © Auerbach Verlag
Anzeige

Jeden Samstag bietet Ihnen DIGITAL FERNSEHEN einen Überblick über die neuesten Blu-ray-Releases der Woche. Diesmal mit am Start: Ein komödiantischer Ausflug in die „Russendisko“, ein „Kleiner Horrorladen“ und die erste Staffel von „Being Human“.

Der erste Film der Blu-ray-Vorschau hat es direkt auf die Lachmuskeln der Zuschauer abgesehen, denn es geht in die „Russendisko“. Auf der Suche nach einem Abenteuer nutzen die drei jungen Russen Mischa (Friedrich Mücke), Wladimir (Matthias Schweighöfer) und Andrej (Christian Friedel) im Sommer 1990 die Gunst der Stunde und machen sich auf den Weg nach Berlin, die ihrer Meinung nach spannendste Stadt der Welt. Allen Hindernissen zum Trotz machen sich die drei Jungs mit großer Frechheit, viel Humor und einer guten Portion russischer Seele daran, ihre Träume zu verwirklichen. Für Mischa, Wladimir und Andrej wird es ein Sommer voller Entdeckungen und Eroberungen. So begegnet Wladimir der schönsten Frau, die er je gesehen hat. Paramount veröffentlicht die Geschichte um Freundschaft, Heimat und die große Liebe am 18. Oktober auf Blu-ray.

Angeln in der Wüste – Was unmöglich scheint, soll Hollywood-Star Ewan McGregor in der Romantik-Komödie „Lachsfischen im Jemen“, die Concorde Home am 18. November in den Handel bringt, möglich machen. Dr. Alfred Jones (McGregor) gilt auf dem Gebiet der Lachs- und Forellenzucht als Experte. Es gibt scheinbar nichts, was er nicht weiss. Doch das Angebot, dass ihm Harriet Chetwode-Talbot (Emily Blunt) macht, stellt den Fischfreund vor eine enorme Herausforderung: Für einen Scheich soll Jones nordeuropäische Lachse in den Wadis des Wüstenstaats ansiedeln. Zunächst hält der Wissenschaftler das Projekt für vollkommen unlösbar, doch dann lässt sich Jones darauf ein und zerbricht sich den Kopf, wie er zehntausende schottische Lachse in die Wüste bekommt und doch einen Lebensraum für die Tiere schaffen kann. Als sich dann auch noch Politiker in das Projekt „Lachsfischen im Jemen“ einmischen, ist das Chaos perfekt.

Ab dem 19. Oktober heißt es wieder: „Fütter mich Krelborn, füttermich!“. Warner Home Video veröffentlicht „Der kleine Horrorladen“ mit Rick Moranisin der Hauptrolle für das Heimkino. Die kunterbunte Musical-Verfilmunghandelt von Mr. Mushniks heruntergekommener Blumenladen. Das marodeGeschäft erlebt einen unerwarteten Kundenansturm, als sein AngestellterSeymour (Rick Moranis) eine fremdartige Pflanze anschleppt. Das sprechende Topfgrün liebt Menschenblut und ganze Menschen. AlsAudrey II immer blutgieriger wird, vernichtet Seymour das mordlüsterneGewächs in einem spektakulären Kampf – jedenfalls fast. Dasvergnügliche Horrormusical von Frank Oz, basierend auf einemBroadway-Hit, beeindruckt mit für die damalige Zeit tollenSpezialeffekten, mitreißenden Songs und viel schwarzem Humor. Für dieAnimation der fleischfressenden Topfpflanze waren bis zu 36Puppenspieler erforderlich.

Im linearen Fernsehprogramm hat sich die US-amerikanische Fantasy-Serie „Being Human“ bereits bewiesen, nun kommt die ungwöhnliche Wohngemeinschaft auch ins Heimkino, denn Concorde Home veröffentlicht die erste Staffel von „Being Human“ am 18. Oktober auf Blu-ray. Dass das Leben als Mensch nicht einfach ist, wissen auch die beiden Arbeitskollegen Aidan (Sam Witwer) und Josh (Sam Huntington),die gemeinsam ein dunkles Geheimnis hüten: Aidan ist ein Vampir, Joshein Werwolf. Um aufeinander aufzupassen, beschließen die zweiKrankenpfleger, zusammenzuziehen. Sie finden ein Haus, das etwasheruntergekommen ist und eine Überraschung birgt: Sally (Meaghan Rath) -einen Geist. Eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft entsteht.

Darauf haben Fans von Fritz Lang schon lange gewartet: Universum veröffentlich am 19. Oktober den Klassiker „Der Tiger von Eschnapur“ und dessen Fortsetzung „Das indische Grabmal“ auf Blu-ray. Das romantische Märchen „Der Tiger von Eschnapur“ handelt von demdeutschen Ingenieur Harald Berger (Paul Hubschmid), der auf seinem Wegnach Eschnapur die Tänzerin Seetha (Debra Paget)vor einem Tiger rettet. Für seine Heldentat wird er von demherrschenden Fürsten Chandra mit einem Smaragdring beschenkt. DochBerger hat sich in die hübsche Seetha verliebt, die bereits dem Fürstenversprochen ist…
 
„Der Tiger von Eschnapur“ ist ein stark abgewandeltes Remake desamerikanischen Klassikers „Das indische Grabmal“ aus dem Jahre 1921. DerMeisterregisseur Fritz Langwurde 1957 mit der Neuverfilmung des Stummfilms beauftragt. Lang hatte1921 zusammen mit seiner Ex-Frau Thea von Harbou das Drehbuch zumOriginalfilm verfasst. Allerdings musste er die Regie Joe Mayüberlassen, da May der Meinung war, dass Lang für ein solch teures undmonumentales Filmprojekt zu jung und unerfahren wäre. Nach „Der Tigervon Eschnapur“ erschien im gleichen Jahr auch die Fortsetzung „Dasindische Grabmal“ (1959). In dem romantischen Abenteuerfilm wird dieLiebesgeschichte zwischen Berger und Seetha weiter erzählt.

Eine vollständige Übersicht sämtlicher Neuveröffentlichungen der kommenden Wochen und Monate finden Sie in unserem Blu-ray-Kalender auf DIGITALFERNSEHEN.de. Dort können Sie sich alle Neuheiten bequem nach Erscheinungstermin sortieren lassen.[lf/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Blu-ray_Artikelbild: © Auerbach Verlag

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum