Britische „Love Island“-Moderatorin begeht Suizid

3
1245
Bild: © Printemps - Fotolia.com
Bild: © Printemps - Fotolia.com

Caroline Flack war von der berüchtigten englischen Boulevardpresse zuletzt gnadenlos in die Mangel genommen worden. Nun löst der Tod der Ex-Freundin von Prinz Harry eine Debatte über die moralische Fragwürdigkeit der Yellow Press aus.

Die 40-jährige Fernsehmoderatorin war übereinstimmenden Medienberichten zufolge tot aufgefunden worden.

Nur einen Tag vor den dramatischen Ereignissen postete die ehemalige Partnerin von Prinz Harry noch Bilder auf Instagram, die sie beim Schmusen mit einem Mops zeigen.

View this post on Instagram

❤️

A post shared by Caroline (@carolineflack) on

Hinter den Kulissen brodelte es allerdings schon seit einiger Zeit – die britische Boulevardpresse hatte sich in ihrer bekannten Gnadenlosigkeit auf die Moderatorin eingeschossen, berichtete aus deren Privatleben und stellte angebliche Verfehlungen Flacks auf geschmacklose Weise an den Pranger.

Erst zum Valentinstag hatte die „Sun“ Caroline Flack wieder verhöhnt, löschte dann nach der Todesnachricht eilig den Online-Post zum Thema.

Hilfe bei Suizidgedanken

Unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222  ist erste Hilfe bei suizidalen Gedanken rund um die Uhr erreichbar.

Bildquelle:

  • Trauer-Kerzen-Blumen: © Printemps - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Wirklich traurig. Ich kannte sie nur aus diversen TV-Sendungen und habe von dem drumrum nichts mitbekommen, aber in sie machte immer einen fröhlichen und sympathischen Eindruck. Wieder ein Beispiel dafür, dass man oft nicht hinter die Fassade sieht.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum