Die wichtigsten Gewinner bei den 80. Golden Globes – Spielberg vorne weg

0
169
Globes not Oscars; © 2020 Hollywood Foreign Press Association and DCP Rights, LLC.
© 2020 Hollywood Foreign Press Association and DCP Rights, LLC.
Anzeige

Hollywoods Auslandspresse (HFPA) hat zum 80. Mal die Golden Globes vergeben. Die Preisträger für Film und Fernsehen wurden in der Nacht zum Mittwoch in Beverly Hills bekannt gegeben. Die Gewinner in den wichtigsten Film-Kategorien:

Anzeige

Steven Spielberg hat mit „The Fabelmans“ seinen dritten Regie-Globe gewonnen. Der 76-jährige Filmemacher schaut darin auf seine Kindheit und auf das Leben seiner Eltern zurück. Zuvor holte er die Regie-Trophäe für „Der Soldat James Ryan“ (1999) und „Schindlers Liste“ (1994). Er habe sich lange nicht getraut, so eine persönliche Geschichte zu erzählen, sagte Spielberg auf der Bühne. Es sei nicht einfach, ein Kind zu sein. Jeder würde ihn als Erfolgs-Geschichte ansehen, aber niemand wisse, wer er wirklich sei.

Steven Spielberg mit Regie-Globe ausgezeichnet

Neben Spielberg waren in diesem Jahr auch James Cameron („Avatar: The Way of Water“), Baz Luhrmann („Elvis“), Martin McDonagh („The Banshees of Inisherin“) und Daniel Kwan und Daniel Scheinert für „Everything Everywhere All at Once“ nominiert. Der Verband der Auslandspresse (HFPA) gab die Preisträger in 27 Film- und Fernsehkategorien in der Nacht zum Mittwoch in Beverly Hills bekannt. Die 80. Globe-Vergabe wurde live vom US-Sender NBC ausgestrahlt. Zuletzt pausierte die Übertragung des Events im TV, während die Preisverleihung selbst 2022 „auf Sparflamme“ stattfand (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Die Golden-Globes-Auszeichnungen in den wichtigsten Filmsparten

Bestes Filmdrama
-„The Fabelmans“

Beste Komödie/Musical
-„The Banshees of Inisherin“

Beste Regie
-Steven Spielberg („The Fabelmans“)

Bester Schauspieler Filmdrama
-Austin Butler („Elvis“)

Beste Schauspielerin Filmdrama
-Cate Blanchett („Tár“)

Bester Schauspieler Komödie/Musical
-Colin Farrell („The Banshees of Inisherin“)

Beste Schauspielerin Komödie/Musical
-Michelle Yeoh („Everything Everywhere All at Once“)

Bester Nebendarsteller
-Ke Huy Quan („Everything Everywhere All at Once“)

Beste Nebendarstellerin
-Angela Bassett („Black Panther: Wakanda Forever“)

Bester nicht-englischsprachiger Film wurde derweil nicht der deutsche Kandidat „Im Westen nichts Neues“, sondern „Argentina, 1985“ aus dem Land des Fußball-Weltmeisters.

Bildquelle:

  • Golden_Globes: © 2020 Hollywood Foreign Press Association and DCP Rights, LLC.
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum