Für „Mister Sportstudio“ hat Fußball ohne Zuschauer auch etwas Gutes

13
570
ZDF/Corporate Design

„Mister Sportstudio“ Dieter Kürten hat eine Ansicht zu Geisterspielen, die vielleicht nicht jeder Fan teilt.

Kürten erwartet, dass die Fußball-Bundesliga frühestens Mitte Mai mit Geisterspielen fortgeführt wird. Partien ohne Zuschauer hätten durchaus etwas Gutes, sagte der frühere ZDF-Journalist (84) den Zeitungen der VRM (Donnerstagausgabe).

„Meine These: Der Fußball würde dadurch sogar besser ohne diesen Fanatismus und die Anfeindungen von der Tribüne.“ Kürten wünschte sich, „dass sich alles dadurch beruhigt, damit wieder guter Fußball honoriert wird und man alles etwas gelassener sieht“.

Bildquelle:

  • zdf-sportstudio-logo: ZDF/Corporate Design

13 Kommentare im Forum

  1. "Mister Sportstudio" ist kurz vor seinem 85. Da sieht man Totentanz mit Ball eventuell nicht mehr so eng. Für jeden Fußballfan sind Geisterspiele eine Qual. Ich halte da kaum eine Halbzeit vor der Glotze aus. Nichts kann noch langweiliger sein. Diese Idee dient doch nur zur monetären Rettung des maroden Systems Bundesliga. Ein Großteil der Vereine ist nun bereits nach kürzester Zeit der Insolvenz nahe. Ist das also die immer als so solide gepreiste Bundesliga? Ein blamables Kartenhaus!
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum