Gefangene in Berlin bekommen Internet – ohne Soziale Netzwerke

44
214
Festnahmen © alphaspirit - Fotolia.com
© alphaspirit - Fotolia.com
Anzeige

Ob das so klappt? Insassen von Berliner Gefängnissen sollen im nächsten Jahr die Möglichkeit erhalten, das Internet zu nutzen – aber Instagram, Facebook und Co sind tabu.

Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) sagte am Dienstag in der RBB-Abendschau, derzeit laufe eine Ausschreibung für den Auftrag zur Internetversorgung in den Gefängnissen. Eine externe Firma solle das übernehmen.

Die Gefangenen sollen im Internet Seiten von Medien und berufliche Bildungsangebote nutzen dürfen. Auch Mails sollen sie verschicken können. Soziale Netzwerke sollen aber vorerst gesperrt bleiben, sagte Behrendt. Bezahlen sollen die Gefangenen selber für die Nutzung. Das Vorhaben stand bereits im Koalitionsvertrag von SPD, Linken und Grünen.

In einem Gefängnis lief laut Behrendt ein Versuch, der erfolgreich gewesen sei.

Bildquelle:

  • Gefaengnis-Strafe-Haft Verbrechen: © alphaspirit - Fotolia.com

44 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 44 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum