GNTM: Tattoo-Model Mareike wirft hin

4
540
© ProSieben/Richard Hübner
Anzeige

Die Fans liebten die außergewöhnliche Kandidatin mit den Tattoos am ganzen Körper. Jetzt ist sie freiwillig ausgestiegen. Das sorgt für gemischte Reaktionen.

Wenn man nicht mit vollen Herzen dabei ist, sollte man es lassen. Nicht jeder kann es sich leisten, diese Devise in seinem Job umzusetzen – und man könnte auch argumentieren, dass man sich so seine Karriere verbaut. Doch Mareike Lerch ist bei „Germany’s Next Topmodel“ jetzt ihrem Herzen gefolgt und freiwillig ausgestiegen.

Dabei lief es für das Model mit den vielen Tattoos in der letzten GNTM-Folge gar nicht so schlecht: In der „Casting Edition“, bei der es um echte Jobs ging, waren viele Designer von Mareikes Tattoos angetan. Letztlich war Mareike den potentiellen Arbeitgebern jedoch zu unmotiviert.

Das lag wohl daran, dass die 24-Jährige ihre Familie und ihren Freund sehr vermisste. Ohne sie fehle Mareike der Antrieb, gab das Model zu. Außerdem belastete sie der emotionale Ballast ihrer Mitstreiterinnen. Sie fühle sich, als ob sie die Emotionen von allen aufsauge, was sie sehr stresse.

So fing es für Mareike bei GNTM an. (Video: YouTube)

Ex-Juror Wolfgang Joop war für diese Folge mit einem Casting zurück und ihm schüttete Mareike dann ihr Herz aus und sprach auch von einem freiwilligen Ausstieg. Zuerst reagierte der Designer streng – immerhin hätte man solche Herausforderungen voraussehen können. Letztlich zeigte er aber doch Verständnis und riet der Berlinerin, auf ihre Gefühle zu hören.

Mareikes Entscheidung rief bei ihren Mitstreiterinnen unterschiedliche Gefühle hervor. Die meisten waren traurig – nur Lijana kritisierte das „Aufgeben“ (was für sie selbst nie infrage käme) und freute sich gleichzeitig, somit eine starke Konkurrentin los zu sein. Modelmama Heidi Klum ließ aus der Ferne verkünden, dass sie Mareikes Entscheidung respektiere. Reisende solle man nicht aufhalten und es sei den anderen gegenüber nur fair, zu gehen.

Alles Gute wünschte Heidi Mareike trotzdem.

Bildquelle:

  • TOPMODEL_2020: © ProSieben/Richard Hübner

4 Kommentare im Forum

  1. Ich denke vor der Finalrunde aussteigen ist das Klügste was man bei so einer Show machen kann. Denn dann kann man trotzdem bis dahin seine Fanbase vergrössern, bleibt aber von den Knebelverträgen für die Gewinner verschont.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum