Klaas Heufer-Umlauf diese Woche auf Abwegen

0
266
Klaas Heufer-Umlauf
© obs/ProSieben/ProSieben/Richard Hübner
Anzeige

Fernsehmoderator Klaas Heufer-Umlauf (38) wird Anfang dieser Woche im Saarland auf Krötenfang gehen. Er werde Naturschützern helfen, Kröten, Frösche und Molche über eine Straße zu bringen, bestätigte Heufer-Umlaufs Management am Donnerstag in Berlin.

Anzeige

Die Saarbrücker Bürgermeisterin Barbara Meyer-Gluche (Grüne) hatte den Moderator eingeladen, nachdem dieser in seinem Podcast „Baywatch Berlin“ über die Suche nach „Amphibienhelfern“ in Saarbrücken gewitzelt hatte.

Meyer-Gluche hatte bei der Einladung versprochen, dass sie für jede Kröte, die Heufer-Umlauf über die Straße trage, einen Euro an den Naturschutz spenden werde, für jeden Molch auch zwei Euro. Mit im Boot sollen auch die beiden Kollegen Jakob Lundt und Thomas Schmitt sein, der aus dem saarländischen Homburg stammt. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über den Prominenten-Aufmarsch an der saarländischen Krötenfront berichtet.

„Wir freuen uns, wenn wir noch mehr junge Leute für den Naturschutz gewinnen können“, sagte die saarländische Landesvorsitzende des Naturschutzbundes Deutschland, Julia Michely. Die Betreuung von Amphibienzäunen an Straßen sei ohne viele ehrenamtliche Helfer nicht möglich. Die Zäune sollen Amphibien auf ihrem Rückweg von den Winterquartieren in ihre Laichgewässer davor bewahren, von Autos überfahren zu werden.

„Wir haben in fast jeder Gemeinde im Saarland mehrere Zäune. Das ist richtig viel Arbeit“, sagte Michely. Wenn die wandernden Amphibien an den Zäunen ankämen, hüpften sie an ihnen entlang, um das Hindernis zu umgehen. In regelmäßigen Abständen seien Eimer hinter dem Zaun eingegraben, in die die Tiere hineinfielen. Naturschützer – und nun auch Heufer-Umlauf – bringen die hineingefallenen Kröten dann über die Straße.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den Artikel: „Klaas Heufer-Umlauf investiert in Cannabis“.

Bildquelle:

  • latenightberlin: ProSieben
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum