„Little Britain“-Star jetzt Deutscher

21
671
Anzeige

Der britische Schauspieler und Komiker Matt Lucas („Little Britain“) hat nach eigenen Angaben die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

„Meine Oma ist 1938 aus Berlin geflohen. Nachdem mir die Staatsbürgerschaft angeboten wurde, war ich gerade eben auf der Deutschen Botschaft in London, um meine Einbürgerungsurkunde abzuholen“, schrieb er am Dienstag. Auf Twitter fügte Lucas dann noch hinzu: „Ich bin offiziell Deutsch-Brite.“

Neben der Urkunde habe er zudem einige Gummibärchen bekommen und einen Anstecker in Form der deutschen Flagge und des Union-Jacks, bemerkte Lucas. Was jetzt noch fehle, sei ein deutscher Fußballverein. Das dürfte angesichts der großen Auswahl hierzulande jedoch wohl kein allzu großes Problem darstellen.

Seit dem Brexit-Votum 2016 haben zahlreiche ehemalige jüdische Flüchtlinge aus Nazi-Deutschland, denen die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen worden war, sowie deren Nachfahren eine Wiedereinbürgerung beantragt. Was genau Lucas zu der Entscheidung für einen deutschen Pass bewegte, teilte er aber nicht mit.

Die gesellschaftskritische Parodie „Little Britain“, die Lucas gemeinsam mit dem Komiker David Walliams produzierte und in der beide auftraten, wurde auch in Deutschland ausgestrahlt. Synchronisiert von Oliver Kalkofe und Oliver Welke. (dpa/bey)

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

21 Kommentare im Forum

  1. So einfach geht das für nen Promi? Bekommt die Staatsbürgerschaft einfach angeboten und braucht sie sich nur auf der Botschaft abholen? Und ich als in Deutschland geborener soll für ne Einbürgerung mehrere hundert Euro zahlen und auch noch nen Deutschtest machen?
  2. Meine Güte, schlecht geschlafen? Nicht immer polemisieren nach dem Motto -> :coffee: Als deutschstämmiger hat man praktisch jederzeit die Möglichkeit die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen. Siebenbürger Sachsen oder "Russlanddeutsche" können das auch, weil sie deutsche Vorfahren haben. Außerdem, wenn das Kind in Deutschland geboren ist und die Eltern seit einer bestimmten Zeit hier auch leben etc. (siehe Link), ist man automatisch "Deutsch". Das Geburtsortsprinzip
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum