„Poothcast“: Verona Pooth geht unter die Podcaster

4
166
Anzeige

Moderatorin und Werbe-Ikone Verona Pooth (52) plaudert nun in einem Podcast mit ihrem Sohn San Diego über ihr Familienleben.

Das Format trägt den passenden Titel „Poothcast“ und ist ab sofort jeden Mittwoch auf Audio Now zu hören, wie die Produktionsfirma Audio Alliance am Donnerstag mitteilte. Pooth versprach „eine Menge Einblicke“ in das Familienleben. „Und wir reden ohne Punkt und Komma – ehrlich gesagt, wüsste ich aber auch gar nicht, wo die hinkommen. So eine Poothcast-Aufnahme fühlt sich für mich an wie eine Stunde beim Psychologen.“

Themen zwischen Mutter und pubertierendem Sohn sollen unter anderem Mamas erste Model-Erfahrungen („nachts allein am Pariser Hauptbahnhof“) und „total verrückte Dates zwischen den Beziehungen mit Dieter Bohlen und Franjo“ sein. San Diego wolle zudem ganz genau wissen, wie seine Mutter und sein Vater zusammenkamen.

Verona Pooth ist damit die nächste Prominente, die mit familiärer Unterstützung in das Podcast-Geschäft einsteigt. Unter anderem haben auch Moderator Oliver Pocher (42) und seine Frau Amira ein eigenes Format („Die Pochers hier!“).

Bildquelle:

  • df-verona-pooth-und-sohn: Audio Now

4 Kommentare im Forum

  1. Mich interessiert dieser Podcast auch nicht. Ich habe in meinem Podcatcher eh schon sehr viele drin. Ja, ich höre gerne Podcasts. Aber niemand zwingt mich ihren anzuhören. Deswegen soll sie es ruhig machen. Ich gönne es jedem Menschen, welcher einen betreibt. Sie wird schon ihre Hörer finden. Und wenn nichts, dann verliert sie dadurch auch nichts. Ich war auch mal Mitglied eines Podcastes. Ist aber schon ca. 10 Jahre her.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum