Robert Geiss landet im Knast – und will jetzt Spanien verklagen

4
556
Robert Geiss und die
Bild: RTLzwei
Anzeige

Der deutsche Reality-TV-Promi Robert Geiss erwägt nach seiner vorübergehenden Festnahme in Madrid eine Klage gegen Spanien.

„Die Rechtsanwälte der Familie in Deutschland und Spanien prüfen derzeit, ob es möglich ist, das Land Spanien wegen Amtshaftung (Freiheitsberaubung) zu verklagen“, teilte am Montag sein Management in Köln mit. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.Geiss war auf der Rückreise aus der Dominikanischen Republik im Flugzeug festgenommen und mehrere Stunden eingesperrt worden. Grund soll eine Computerpanne bei der spanischen Justiz gewesen sein. Geiss beschwerte sich darüber, wie schlecht er behandelt worden sei.

Seit über zehn Jahren steht Robert Geiss nun mit seiner Frau Carmen und den beiden gemeinsamen Töchtern im Rampenlicht des Reality-TV bei RTlzwei – und ist damit einer der ältesten Hasen im Stall. Und dass der rheinische Glamour-Proll sich nichts gefallen lässt, weiß ein jeder, der mit den „Geissens“ vertraut ist. Auf seiner Instagram-Seite äußerte sich Geiss wie folgt:

„Das war ein Abenteuer was kein Mensch braucht.Das es so etwas noch im Jahr 2021 in Europa gibt,ist unvorstellbar!!! Das gibt es wahrscheinlich nur hier in Spanien.denn die nehmen es mit dem Gesetz nicht so genau und den Computer können sie auch nicht so richtig bedienenAlso aufgepasst beim nächsten Urlaub vielleicht besser nach Italien,Frankreich oder Griechenland in Urlaub fahren. Bleibt Gesund!!!!“

Nach dem unerwartet unglamourösen Zwischenstop in einer Gefängniszelle schlägt einer der Instagram-Follower von Robert Geiss den neuen Spitznamen „Roberto Knastini“ vor – angelehnt an das Geiss-Modelabel „Roberto Geissini“. Ob sich der Spitzname durchsetzen wird – und ob Geiss dann dagegen klagt – bleibt erstmal abzuwarten.

Bildquelle:

  • df-geissens: RTL Zwei

4 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum