Sandra Bullock: Dieser Film ist ihr bis heute peinlich

2
791
Sandra Bullock in Bird Box
Sandra Bullock in "Bird Box" bei Netflix
Anzeige

Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock („Blind Side“) ist ihr Mitwirken in dem Film „Speed 2“ bis heute unangenehm.

Anzeige

„Das ist einer, von dem ich wünschte, ich hätte ihn nicht gemacht. Und keine Fans, von denen ich weiß, haben sich je damit angefreundet“, sagte die 57-Jährige dem US-Portal „TooFab“. „Ich schäme mich noch immer“. Der Film ergebe einfach keinen Sinn: „Ein langsames Boot, das allmählich auf eine Insel zufährt.“

„Speed 2“ aus dem Jahr 1997 ist die Fortsetzung des Blockbusters „Speed“, welcher drei Jahre zuvor große Erfolge gefeiert hatte. Keanu Reeves, der in dem Vorgänger an Bullocks Seite gespielt hatte, war an der Fortsetzung nicht beteiligt. „Speed 2“ erhielt damals den Hollywood-Schmähpreis „Goldene Himbeere“ als „schlechteste Fortsetzung“, Bullock bekam eine Nominierung als „schlechteste Hauptdarstellerin“.

Bildquelle:

  • birdbox: Saeed Adyani/ Netflix
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. Fehler, die man als solche erst später erkennt, macht jeder. Auch außerhalb des Showbusiness. Und ein Film wird ja nicht chronologisch, sondern in Etappen, gedreht, ja sogar vom Ende zum Anfang hin. Da kann das Enderrgebnis durchaus anders als erwartet ausfallen, auch wenn das Drehbuch es nicht vermuten ließ.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum