„Unorthodox“: Miniserien-Emmy geht nach Deutschland

0
303
Emmys Emmy Awards © Television Academy, National Academy of Television Arts & Sciences, International Academy of Television Arts & Sciences
© Television Academy, National Academy of Television Arts & Sciences, International Academy of Television Arts & Sciences
Anzeige

Bei den diesjährigen Emmys gab es aus deutscher Sicht Grund zur Freude: Die aus Niedersachsen stammende Maria Schrader kann sich über eine Auszeichnung freuen.

Anzeige

Damit gewann bei den Preisen für die Miniserien zum ersten Mal eine Deutsche den Preis als beste Regisseurin: Schrader bekam die Auszeichnung für die vierteilige Serie „Unorthodox“ beim Streaminganbieter Netflix. Sie erzählt darin die Geschichte der ultra-orthodoxen Jüdin Esther, die vor ihrem Ehemann aus New York nach Berlin flüchtet. „Ich bin sprachlos“, sagte die auch als Schauspielerin bekannte 54-jährige Schrader in einer Live-Schalte, umgeben von einigen Mitgliedern des Teams.

Die drei großen Abräumer am Sonntagabend waren das Drama „Succession“ um die kaputte Familie eines Medienmoguls, die freundliche Toleranz-Comedy „Schitt’s Creek“ und die auf einem realen Massaker an Schwarzen im US-Süden beruhende Comicverfilmung „Watchmen“.

Bildquelle:

  • emmyawards: Emmy Awards
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum