Wigald Boning liefert den letzten Beweis für seine Verrücktheit

7
593
Wigald Boning
Wigald Boning, hier im Einsatz für die History-Channel-Sendung "Deutschland – Deine Fußballseele"; Foto: PR/HISTORY Channel/Getty/Koch
Anzeige

Der TV-Komiker, Moderator und „RTL Samstag Nacht“-Legende Wigald Boning (55) sucht immer wieder neue Herausforderungen. Doch diese ist wirklich mehr als verrückt.

Anzeige

„Ich will unbedingt mal mit Stöckelschuhen auf die Zugspitze gehen“, sagte er dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH in Bad Vilbel bei Frankfurt. Er habe schon zwei Anläufe unternommen, jedoch beide frühzeitig beendet. „Dieses Abenteuer würde ich gerne noch mal realisieren.“

Verrückt! Wigald Boning schon zweimal mit Stöckelschuhen an Zugspitze gescheitert

Mit dem Laufen kennt Boning sich aus: Im vergangenen Jahr absolvierte er laut eigener Aussage insgesamt 52 Marathons, „um zu zeigen, dass es sich lohnt, auch übergroße Herausforderungen anzugehen“. Sein Vater habe ihn am Anfang des Vorhabens für verrückt gehalten. Doch dann hätten die beiden gemeinsam einen Marathon absolviert, der Vater im Rollstuhl. Für Boning sei das „der absolute totale emotionale Höhepunkt dieses gesamten Lauf-Vorhabens“ gewesen, erzählte er.

„Dafür hat sich alles Vorherige gelohnt.“

Bildquelle:

Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Tja, über die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens möchte ich lieber nicht spekulieren. Aber die 52 Marathonläufe in einem Jahr sind natürlich Wahnsinn, für mich schon fast gesundheitsschädigend.
  2. Nicht nur fast! Spätestetens in 20 Jahren sind seine Knie hinüber, wie bei allen Leistungssportlern.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum