13th Street bestätigt Friedman-Engagement

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Michel Friedman erhält im Fernsehen die Chance auf ein Comeback.

Künftig wird der ehemalige Moderator beim Pay-TV-Kanal 13th Street (Universal Studios), der auf der Premiere-Plattform verbreitet wird, die Recht-Talkshow „Im Zweifel für … Friedmans Talk“ begleitend zum Start der US-Serie „Law & Order“ leiten, wie der Sender am Donnerstagnachmittag mitteilte. Produzieren wird die Serie die Berliner Fernsehproduktionsfirma TV21, die ARD-Moderatorin Sabine Christiansen und Produzent Michael Heiks gehört.

Friedman nannte die im Frühjahr startende Sendung „eine große informative Herausforderung, auf die ich mich sowohl journalistisch als auch anwaltschaftlich freue“. Der Anwalt soll mit seinen Gästen ausgewählte Fälle diskutieren, die nicht nur bei „Law & Order“ relevant waren, sondern „auch in Deutschland die Menschen bewegen“, heißt es vom Sender.
 
13th Street geht damit erstmals mit einem aktuellen Format auf Sendung. Mit Friedman habe man einen kompetenten und scharfsinnigen Moderator gewonnen, sagte der Geschäftsführer der Universal Studios Networks Deutschland, Wolfram Winter. Außerdem sei der 47-Jährige als promovierter Jurist die ideale Besetzung für eine Rechts-Talkshow
 
Friedman hatte im Zusammenhang mit seiner Kokain-Affäre im vergangenen Jahr sämtliche öffentliche Ämter niedergelegt und auch seine Talkshows im Hessischen Rundfunk und in der ARD aufgegeben. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert