„Adventsfest“ mit Florian Silbereisen steigt heute mit Verspätung

24
639
Florian Silbereisen am Weihnachtsbaum
Foto: ARD/ JürgensTV/ Dominik Beckmann
Anzeige

Alle Jahre wieder zeigt das Erste das „Adventsfest der 100 000 Lichter“. 2022 kommt es später als sonst – erst diesen Freitag.

Anzeige

Die traditionelle ARD-Weihnachtsshow „Das Adventsfest der 100 000 Lichter“ mit Florian Silbereisen kommt später als sonst. „Aufgrund der gerade stattfindenden Fußball-WM lädt der Showmaster 2022 am 2. Dezember zur großen Eurovisionsshow im Ersten“, heißt es vom verantwortlichen MDR (Mitteldeutschen Rundfunk). Statt am Samstag vor dem Ersten Advent wird die Ende November aufgezeichnete Show nun also am Freitag vorm Zweiten Advent ausgestrahlt (2.12., 20.15 Uhr).

Diese Promis sind beim „Adventsfest der 100 000 Lichter“ zu Gast

Zu Gast sind die üblichen Promis der Silbereisen-Familie, wie man sagen könnte: Roland Kaiser, Vicky Leandros, Maite Kelly, DJ Ötzi, Matthias Reim, Melissa Naschenweng, Andy Borg, die Kelly Family, Semino Rossi, Ella Endlich, Thomas Anders, Voxxclub. Auch Dieter Hallervorden ist diesmal dabei.

Neben den zahlreichen Musikauftritten liest traditionell auch immer ein Promi eine Adventsgeschichte vor. Zuletzt waren dies Bülent Ceylan (2021), Uschi Glas (2020), Marianne Sägebrecht (2019), Michelle Hunziker (2018) und Hannelore Elsner (2017).

Das „Adventsfest der Volksmusik“ gibt es seit 2004, seit 2011 trägt die besinnliche Schlagershow ihren jetzigen Namen „Das Adventsfest der 100 000 Lichter“. Allein in Deutschland hat die festliche Sendung stets um die sechs Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Silbereisens Adventsfest wird stets in Suhl produziert – außer einmal, im Jahr 2005, da wurde es in Cottbus veranstaltet.

Das Friedenslicht leuchtet im MDR

Der MDR betont als feierlichen Höhepunkt der Eurovisionsshow „das Eintreffen des Friedenslichts aus der Geburtsgrotte in Betlehem“. Es solle an den tiefen Sinn von Weihnachten erinnern. „Seit 2009 empfängt Florian Silbereisen in seinem Adventsfest das ‚Friedenslicht aus Betlehem‘. Gemeinsam mit den Stars der Show gibt er das Friedenslicht weiter.“

Für alle Schlager- und Silbereisen-Fans hat die ARD dieses Jahr auch noch eine zweite Show aus Suhl im Programm. Am Montag, den 19. Dezember, wird die Show „Alle singen Weihnachten“ mit Florian Silbereisen ausgestrahlt.

Text: dpa/ Redaktion: JN

Anzeige

24 Kommentare im Forum

  1. immer die gleichen Gäste, kein Livegesang und dazu noch die ganze Sendung irgendwan vor Wochen aufgezeichnet. nein tut mir leid, da kommt bei mir keine Weihnachtsstimmung auf wenn Jackqueline Zerbisch ihr lalalalala trällert! es ist jedes Jahr das gleiche, die selben Künstler, die selben Lieder, das selbe Geschwafel (Warten aufs Friedenslicht)
  2. Solche Verunstaltungen sollten in einen extra Sender ausgelagert werden. Volksmusik Schlager Klatsch und Co. Der Sender sollte mindestens 5€ kosten und diese 5€ dann von den Rundfunkgebühren abgezogen werden. Wer das sehen will bucht das wie ein PayTV Angebot.
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum