Ärzte, Adel, Krimi – was TV-Deutschland so guckt

0
117
In aller Freundschaft; © MDR
© MDR
Anzeige

Die Arztserie „In aller Freundschaft“ hat am Dienstagabend die TV-Konkurrenz abgehängt. Royals, Krimi und Show mussten sich hinten anstellen.

Anzeige

3,58 Millionen (15,9 Prozent) schalteten dafür ab 20.15 Uhr das Erste ein. Danach stieg die Zuschauerzahl bei einer zweiten „IaF“-Folge noch einmal auf 4,13 Millionen (18,1 Prozent). Am ehesten konnte noch das ZDF mithalten. Dort lief das Adelsporträt „Die Kraft der Königin – Schwedens starke Frauen“ – 2,27 Millionen (10,1 Prozent) holten sich das ins Haus.

Joko Winterscheidt ohne Chance bei TV-Quoten

ZDFneo strahlte den Krimi „Marie Brand und die Spur der Angst“ mit Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann und Thomas Heinze aus, das interessierte 1,94 Millionen (8,5 Prozent). Joko Winterscheidts Prominenten-Quiz „Wer stiehlt mir die Show?“ erreichte auf ProSieben 1,33 Millionen (6,7 Prozent). Bei der US-Krimiserie „Navy CIS: Hawaii“ auf Sat.1 sahen 1,18 Millionen (5,2 Prozent) zu.

Mit der RTL-Realityreihe „Pocher und Papa auf Reisen“ verbrachten 1,03 Millionen (4,6 Prozent) den Abend. Bei Kabel eins lief der Science-Fiction-Film „The Green Hornet“ mit Seth Rogen und Jay Chou – 580.000 Menschen guckten das (2,7 Prozent). Bei der Reportage „Hartz Rot Gold – Armutskarte Deutschland“ auf RTLzwei saßen 550.000 Leute (2,5 Prozent) vor der Mattscheibe.

Die Vox-Doku „Hot oder Schrott – Die Allestester“ hatte 540.000 (2,4 Prozent) Zuschauer.

Bildquelle:

  • In-aller-Freundschaft: © MDR
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum