„Alarm für Cobra 11“ startet ab sofort in Spielfilm-Länge durch

5
5474
Protagonisten von Alarm für Cobra 11 mit Pistolen
Foto: RTL
Anzeige

Auf die Fans der RTL-Action-Reihe „Alarm für Cobra 11“ kommen ab Dienstag einige Neuerungen zu.

Anzeige

Der Actionreißer wechselt vom Donnerstag auf den Dienstag, weiterhin zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr. Die Macher haben auch das Konzept etwas verändert, wie RTL mitteilte. „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ läuft jetzt nicht mehr als Serie mit jeweils 45-minütigen Folgen, sondern als „actionreiche Event-Reihe in Spielfilm-Länge“, also jeweils 90 Minuten lang. „Erdogan Atalay und Pia Stutzenstein stecken für drei Filme als ungleiches Polizeikommissar-Duo Semir Gerkhan und Vicky Reisinger wieder die Dienstwaffen in die Holster“, so der Sender. Die Filme stehen bereits auf RTL+ zum Streamen bereit. Die drei neuen Fälle laufen am heutigen 10. Januar, 17. Januar und 24. Januar beim Hauptsender RTL.

Jetzt als Spielfilm: Darum geht es in den „Alarm für Cobra 11“-Folgen

Und so geht es weiter: Semir ist nach seinem Gefängnisaufenthalt inzwischen wieder auf freiem Fuß. Sein guter Ruf ist wieder hergestellt und hat seinen Posten bei der Autobahnpolizei zurück. Mit Vicky ist er zu einem echten Team zusammengewachsen. Den beiden gemeinsam ist ihr Single-Dasein – das kosten sie voll aus.

Nach und nach erkennt Semir, dass Vicky derart risikofreudig ist, dass sie ihr Leben anscheinend ohne Rücksicht auf Verluste aufs Spiel setzt. Und das, obwohl sie nach ihrer Nieren-Transplantation eigentlich genau weiß, dass sie eben nicht „unkaputtbar“ ist.

Text: dpa/ Redaktion: JN

Anzeige

5 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum