Analyst: US-Kabelfernsehen unbezahlbar?

48
538
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Immer mehr Amerikaner können sich Kabelfernsehen nicht leisten. Die Analysten vom Forschungsinstitut Bernstein Research sehen die großen Pay-TV-Anbieter wie Comcast vor einer Krise stehen.

Anzeige

Nach Angaben von Bernstein Research riskieren Kabelfernsehen und Mobilfunk mit ihren Preisen unbezahlbar für Kunden zu werden. Die oberen 20 Prozent der Amerikaner, die 15 mal so viel Einkommen wie die geringverdienenden 20 Prozent verdienen, decken sich mit Smartphones und neuen Technologien ein, erklärte Analyst Craig Moffett am Dienstag in einer Mitteilung an die Bernstein-Kunden. Die Kunden am unteren Ende der Gehaltsliste würden jedoch ihre Handy-Verträge gegen die Prepaid-Variante eintauschen und ihre Serien eher über Internet beziehen. Denn über 60 Prozent der amerikanischen Haushalte verdienen weniger als 62 000 Dollar pro Jahr, was dem Durchschnittseinkommen entspreche.

Das bedeute auch, dass sich eine immer größer werdende Zahl an Bürgern gewisse Dienstleistungen nicht mehr leisten kann, die früher selbstverständlich und allgegenwärtig waren. Während jedoch das Durchschnittseinkommen jüngst zurückgegangen ist, steigen die Preise für Kabelfernsehen, Lebensmittel und Benzin.
 
Moffett orakelte, dass das Gros der Bevölkerung entweder auf Kabelfernsehen verzichten werde oder auf Kredite bzw. angespartes zurück greifen müsse, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Wenn die US-Bürger mit der Entscheidung konfrontiert würden „Essen oder Pay-TV“, würden mehr und mehr Kunden sich mit einem einfachen Video- und Telefon-Service zufrieden geben, anstatt Geld auszugeben, dass sie nicht besitzen. [nn]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

48 Kommentare im Forum

  1. AW: Analyst: US-Kabelfernsehen unbezahlbar? Eine wichtige Tatsache, die in dem Artikel fehlt, ist jene, dass es in den USA kein mit Deutschland vergleichbares Free-TV Angebot gibt. Es gibt zwar auch Sat-Empfang, das aber ausschießlich verschlüsselt. Und die kommeziellen Sat-Anbieter wie DirecTV oder DishNetwork zocken mindestens genau so ab wie die Kabelriesen. Dafür gibts im Kabel wenigstens Internet und Telefon noch zu moderaten Preisen on-top. DTV - das amerikanische Pendant zu DVB-T - bietet je nach Region - die großen Networks (ABC, CBS, FOX, ...) und PBS. Das war es dann aber auch und es reicht dem Durchschnitts-Ami in der Regel nicht. Gruß, Wolfgang
  2. AW: Analyst: US-Kabelfernsehen unbezahlbar? Wo liegen denn in den USA die Preise fürs Kabelfernsehen im Durchschnitt?
  3. AW: Analyst: US-Kabelfernsehen unbezahlbar? Kommt auf das Paket an. Mit Internet, Telefon und dem großen Paket (Familie, Sport, Filme) liegst du bei ca. 150USD monatlich. PPV-Events (Wrestling, ...) und VOD natürlich nochmals gegen extra Kohle. Gruß, Wolfgang
Alle Kommentare 48 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum