Angeblich Streit um geplante TV-T-Mobile-Werbung bei Tour de France

4
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Zwischen den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF sowie dem Unternehmen T-Mobile gibt es angeblich Streit um den geplanten TV-Werbeauftritt des Konzerns bei der Anfang Juli startenden Tour de France.

Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Samstag vorab berichtete, hatte T-Mobile vor Monaten für knapp eine Million Euro das Recht erworben, bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt zu Beginn jeder Übertragung als so genannter Presenter aufzutreten („Die Tour de France wird Ihnen präsentiert von T-Mobile“).

Nach den Doping-Enthüllungen und Geständnissen ehemaliger Telekom-Radprofis fürchteten die T-Mobile-Bosse nun bei der Tour weitere Skandale. Deshalb wollen sie dem Magazin zufolge aus dem Vertrag aussteigen. Einen Teil des Werbegeldes wolle T-Mobile stattdessen der Nationalen Anti-Doping-Agentur überweisen.
 
Die ARD-Werbung beharre jedoch auf dem Vertrag. Ihr Angebot sei, der Bonner Konzern solle für die knappe Million Euro konventionelle Werbespots buchen, die Stornofristen seien nicht eingehalten. Das lehne T-Mobile ab – und finde Unterstützung beim ARD-Vorsitzenden Fritz Raff, der den Auftrag gegeben habe, einen Ausstieg aus dieser Vereinbarung zu prüfen. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Angeblich Streit um geplante TV-T-Mobile-Werbung bei Tour de France Da kann man mal sehen, wie wichtig der ARD der Kampf gegen Doping ist Wenns an die eigenen Einnahmen geht, gibt es auf einmal Wichtigeres
  2. AW: Angeblich Streit um geplante TV-T-Mobile-Werbung bei Tour de France wie gesagt, das sponsering der sendungen von tömobile bei der ard soll wegfallen
  3. AW: Angeblich Streit um geplante TV-T-Mobile-Werbung bei Tour de France wer bild liest wird dittsche
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum