Animax-Chef: „Heute ist einer der glücklichsten Tage in meinem Berufsleben“

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Am 5. Juni ist Sony mit einem Anime-Sender in den Pay-TV-Markt gestartet. DIGITAL FERNSEHEN hat pünktlich zum Sendestart des Spartenkanals für japanische Zeichentrickserien einen glücklichen Robert Niemann getroffen.

Niemann verantwortet als General Manager der Sony-Tochter SP Television International Deutschland GmbH die Geschicke von Animax und dem Action-Sender AXN.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Niemann, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Start.
 
Robert Niemann: Vielen Dank.
 
DF: Sind Sie denn zufrieden?
 
Niemann: Ja, ich bin total glücklich. Erstens, weil alles sehr, sehr gut gelaufen ist – auch mit unserem sehr guten Team hier in München und in London. Ein Lob auch an unser neues Playout-Center von Ascent Media, aus dem wir aus London in bester digitaler Qualität ausspielen. Auch die Programmlieferanten waren extrem kooperativ. Mit ihnen und der Presse hat es ganz toll funktioniert.
 
Für mich als alten Fernsehhasen ist es natürlich besonders spannend, mich selber mit meinem Team in ein komplett neues Fernsehgenre einzuarbeiten. Die Faszination Anime begeistert mich und ich darf für das Haus Sony Pictures International auf höchstem Qualitätsniveau so ein wunderschönes Produkt erschaffen – noch dazu in einem Fernsehmarkt wie Deutschland, in dem das völlig neues Terrain ist. Heute ist einer der glücklichsten Tage in meinem Berufsleben.
 
DF: Sie sind selber Vater. Finden es Ihre Kinder besonders toll, dass ihr Vater einen Anime-Kanal startet?
 
Niemann: Meine Kinder sind noch so jung, dass sie davon nichts sehen und auch nicht so wirklich über die Fernsehlandschaft Bescheid wissen. (lacht) Wir haben noch keinen Nachwuchs in der Zielgruppe.
 
DF: Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe genau?
 
Niemann: Die Zielgruppe sehen wir im Bereich der 14- bis 29-jährigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, durchaus in einem 50:50-Split zwischen Männern und Frauen.
 
DF: Wie viele Abonnenten erhoffen Sie sich?
 
Niemann: Wir erhoffen uns, aufgrund der jetzt dann auszubauenden Vertriebsstruktur, ähnlich der von AXN, genauso viele Abonnenten wie wir gerade mit AXN haben.
 
DF: Eine Million?!
 
Niemann: (lacht) Wenn Sie so rechnen wollen. Ich werde keine Zahl in den Mund nehmen.
 
DF: Sie machen jetzt den Start mit Unity Media in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Wie schnell stecken Sie sich die nächsten Ziele?
 
Niemann: Sehr schnell. Wir sind mit allen unseren bisherigen und bekannten Distributionspartnern im engen Gespräch und gehen davon aus, dass wir in den nächsten Monaten und ein, zwei Quartalen sehr schnell sehr viele zusätzliche Distributionsverträge bekannt geben können.
 
DF: Der Senior Vice President von Sony Pictures Europe Ross Hair meinte, dass der Inhalt entscheidend ist, um die Distribution nach vorn zu bringen. Ist der Inhalt top?
 
Niemann: Der Inhalt ist absolut top. Es sind wirklich die besten Produktionen, die wir zum Teil von eigenen Studios, die zu Sony Pictures gehören, in Japan beziehen können bzw. auch auf dem Weltmarkt von Distributionsfirmen – und natürlich wird dann das beste japanische Produkt gekauft. Das ist jetzt schon bei den 20 Serien, mit denen wir an den Start gehen so und wird sich dann auch fortsetzen, wenn wir den ein oder anderen Spielfilm ins Programm holen.
 
DF: Spielfilme also auch?
 
Niemann: Wir starten jetzt mit Serien, aber haben ganz klar durch Marktanalyse, Verständnis und Erfahrungen aus anderen Ländern begriffen, dass eben in Deutschland ein Spielfilm auch zu einem guten Anime-Sender gehört. Wir fänden es erstens sehr schade das auszugrenzen und zweitens sehen wir natürlich eine riesengroße Chance, unsere Zielgruppe auch noch mit Spielfilmen zu verwöhnen.
 
DF: Herr Niemann, dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum