ARD: Änderungen im Programmablauf

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Intendanten der ARD verständigten sich auf eine Optimierung des Programmangebotes des Ersten Deutschen Fernsehens.

Ab 13. März 2005 wird der „Bericht aus Berlin“ auf einem neuen Sendeplatz, am Sonntag um 18.30 Uhr, im Ersten ausgestrahlt. Darauf verständigten sich die Intendanten der ARD auf ihrer Arbeitssitzung in München. Diese Änderung soll dazu beitragen, das Informationsangebot aus der Hauptstadt weiter zu optimieren. Der neue Sendeplatz des „Bericht aus Berlin“ wird zu Lasten des Sports eingerichtet: Die „Sportschau“ wird verkürzt, und das „Sportschau-Telegramm“ entfällt. Die „Lindenstraße“ beginnt ab 13. März um 18.50 Uhr und damit zehn Minuten später als bisher.
 
Daraus ergibt sich ein neuer, vorläufiger Programmablauf am Freitag: Ab 11. März zeigt Das Erste nach dem 20.15 Uhr-TV-Film um 21.45 Uhr eine Krimi-Wiederholung aus der Reihe „Tatort“. Danach, also um 23.15 Uhr, folgen die „Tagesthemen“ und um 23.30 Uhr Fernsehfilme mit anspruchsvoller Erzählkunst. Dieser Programmablauf gilt jedoch nur so lange, bis ein neues geeignetes 30-minütiges fiktionales Unterhaltungsformat für den Sendetermin um 21.45 Uhr entwickelt ist. Sobald dieses vorliegt, werden die „Tagesthemen“ am Freitag um 22.15 Uhr gezeigt.
 
Außerdem haben die Intendanten im Grundsatz beschlossen, die „Tagesthemen“ an allen anderen Wochentagen ebenfalls um 22.15 Uhr im Ersten zu zeigen. Dieser Beschluss wird voraussichtlich erst ab Herbst in Kraft treten. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert