ARD Digital bietet interaktive Dienste zur Fußball-WM

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München -Bei ARD Digital drehen sich vom 1. Juni bis 9. Juli 2006zahlreiche interaktive Dienste ums runde Leder.

Zuschauer können bei ARD Digital, der digitalen Programmfamilie der ARD, unter anderem mit der Fernbedienung an einem virtuellen Elfmeterschießen als Torschütze oder Torwart teilnehmen.

Zudem zeigt ein interaktiver Ticker parallel zum laufenden Fernsehbild die wichtigsten aktuellen WM-Schlagzeilen und Spielergebnisse, informierte der Sender heute. Der Ticker ließe sich jederzeit ein- undausschalten und beliebig auf dem Bildschirm positionieren. Ebenfalls rund um die Uhr könne man statistische Informationen zu den einzelnen Fußballspielen, Tabellenstände und Spielpläne aufrufen.
 
Während der Live-Übertragungen besteht außerdem die Möglichkeit, sich über die Mannschaftsaufstellungen und jeden Spieler zu informieren. Meldungen, Bilder und Töne des Tages sowie zahlreicheHintergrundinformationen zur Fußball-Weltmeisterschaft stehen im multimedial gestalteten ARD-Online-Kanal zur Verfügung.
 
ARD Digital stellt in der Wilhelmstraße 67a/Ecke Reichstagufer von Freitag, 9. Juni, bis Dienstag, 20. Juni, sein Angebot zu dem Sporthighlight vor. Dienstags bis sonntags von 10.00 bis 19.00 Uhr können die Besucher an Info-Terminals die interaktiven Dienste von ARD Digital kennen lernen und selbst ausprobieren. Auch die Spiele der deutschenNational-Elf, die Das Erste live überträgt, zeigt das ARD-Infocenter während der Aktion.
 
ARD Digital ist das digitale Programmbouquet der ARD und umfasst 18 Fernsehprogramme – darunter die drei nur digital verbreiteten Programme Eins Extra, Eins Plus und Eins Festival -, alle Hörfunkangebote der ARD-Landesrundfunkanstalten sowie diverse interaktive Dienste. ARD Digital wird kostenlos und unverschlüsselt über Satellit, Kabel sowie in Teilen über Antenne (DVB-T) verbreitet. Für den Empfang der Programme ist nur ein DVB-Decoder (Set-Top-Box)erforderlich. Um die interaktiven Dienste zu nutzen, muss der Decoder mit dem Betriebssystem MHP (Multimedia Home Platform) ausgestattetsein. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert