ARD gezwungen, „Rote Rosen“ nochmal von Anfang an zu zeigen

11
1688
© obs/ARD Das Erste/Nicole

Die beliebte ARD-Telenovela muss aufgrund des Coronavirus eine Drehpause einlegen. Statt neuer Folgen zeigt das Erste daher demnächst nochmal die ersten Folgen.

Alles auf Anfang: Nach dreizehneinhalb Jahren drückt „Rote Rosen“ die Reset-Taste und lässt die Zuschauer im Ersten noch einmal erleben, wie alles begann. Bis zum 3. Mai legt die Telenovela eine vorsorgliche Drehpause ein. Diese Maßnahme ergriff die ARD aufgrund der landesweit lahmgelegten Film- und Fernsehproduktion wegen des Coronavirus. Deshalb werden schon bald darauf die bereits abgedrehten Episoden ausgehen. Genauer gesagt am Mittwoch, den 20. Mai.

Dann ist die vorerst letzte Episode (3130) der aktuellen Staffel zu sehen. Ab Freitag, 22. Mai, zeigt das Erste die Anfänge ab Folge eins. Damals begann es ungefähr so:

Eine glückliche Ehe, erwachsene Töchter und ein schönes Haus – Petra Jansen (Angela Roy) hat alles, was man zum Glücklichsein braucht. Doch ein Seitensprung ihres Mannes Thomas (Gerry Hungbauer) lässt ihr Bilderbuchleben wie ein Kartenhaus zusammenfallen.

Den Rest werden Fans der Serie dann ab Ende Mai sich nochmal zu Gemüte führen können.

Bildquelle:

  • DF_daserste_roterosen: obs/ARD Das Erste/Nicole

11 Kommentare im Forum

  1. Es wäre schön, wenn diese Serie zum Corona Opfer würde. Also total eingestellt. Oder machen als Puppentrickserie weiter. Puppen können sich nicht anstecken, und unterliegen auch nicht den Ausgangsbeschränkungen.
  2. Solange man die Verkoteten Dosen oder den Turm der Triebe nicht ernst nimmt, kann man sich doch köstlich über die ganzen Klischees und vorhersehbaren Handlungen amüsieren (meine zwischenzeitlich verstorbene SchwieMu gab sich das täglich und ab und zu verfolgte ich es dann am Rande).
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum