ARD: Gottschalk soll 2013 bis zu sechs Sendungen moderieren

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach seinem gescheiterten Vorabendtalk soll Thomas Gottschalk im kommenden Jahr wieder im Programm der ARD zu sehen sein. Dafür arbeiten der Entertainer und der Sender an einem Konzept für fünf bis sechs Sendungen, die Gottschalk moderieren soll.

Die Suche nach einer neuen Show für Thomas Gottschalk bei der ARD geht weiter. Über die inhaltliche Ausrichtung der geplanten Samstagabend-Show gibt es zwar noch immer keine näheren Details, doch zumindest der Umfang scheint mittlerweile festzustehen. Wie die „Bunte“ am Mittwoch auf ihrem Online-Portal berichtete, soll Gottschalk im kommenden Jahr fünf bis sechs Abendsendungen im Programm des öffentlich-rechtlichen Senders moderieren.

Gemeinsam mit einem eigenen Team soll der Entertainer auch schon eifrig an einem Konzept für die Show arbeiten. Vor Seiten der ARD hält man sich diesbezüglich nach wie vor bedeckt: „Es gibt kein konkretes Projekt, aber wir sind mit Gottschalk im Gespräch geblieben“, erklärte ARD-Programmdirektor Volker Herres.
 
Nach dem Ende seiner Vorabendshow „Gottschalk Live!“ war der Entertainer zum Privatsender RTL gewechselt, wo er derzeit als aktuelles Jurymitglied von „Das Supertalent“ an der Seite von Dieter Bohlen Talente sucht. Das er für sein Engagement bei RTL derzeit mehr Kritik als Lob bekommt, scheint den Entertainer aber nicht wirklich zu beunruhigen. „Ich habe mir im tiefen Quotental des Vorabends eine Hornhaut geholt, mit der ich sehr gut lebe“, so Gottschalk gegenüber dem Blatt. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert