ARD: „Ich bin so frei“ – Oswalt Kolle und die sexuelle Freizügigkeit

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Saarbrücken – „ttt – titel thesen temperamente“ widmet sich an diesem Sonntag unter anderem dem bewegten Leben des Oswalt Kolle.

Oswalt Kolle ist der Altmeister der sexuellen Aufklärung und brachte wie kein anderer Bewegung in deutsche Betten. Sex ist lernbar und macht Spaß, hieß in den späten Sechzigern und Anfang der Siebziger die Botschaft des gelernten Landwirtschaftsgehilfen und Journalisten.

Kirche und Konservative verteufelten den 1928 in Kiel geborenen Prediger sexueller Freizügigkeit, doch die Masse goutierte Kolles Lehren. Seine Illustrierten-Serien, Filme („Das Wunder der Liebe“) und Bücher („Deine Frau, das unbekannte Wesen“) erreichten ein Millionenpublikum. „Meine Olle treibt’s wie Kolle“ wurde ein geflügelter Spruch in den Siebzigern. Oswalt Kolle erzählt in seiner Autobiografie „Ich bin so frei. Mein Leben“ offen von seinen Kämpfen, Siegen und Niederlagen. Das Leben des Oswalt Kolle ist ein Thema der Sendung „ttt – titel thesen temperamente“ am Sonntag, 31. August, um 23.05 Uhr im Ersten.
 
Moderiert wird die Sendung von Dieter Moor. Weitere Themen werden sein: Alain Genestar – Sarkozys prominentestes Opfer, Wolfgang Wagner tritt zurück, „Gomorrha“ Reise ins Reich der Camorra – der Film nach Roberto Savianos Weltbestseller, 80 Jahre Kommissar Maigret – ein Porträt über George Simenon und seinen Krimihelden. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum